Laien-Reanimationstraining im Helios Klinikum München West

Laien-Reanimationstraining im Helios Klinikum München West

Unter dem Motto „Jeder auf der Welt kann ein Leben retten“ findet am Dienstag, 16. Oktober, erstmals der weltweite Tag der Wiederbelebung statt. Das Pasinger Helios Klinikum München West unterstützt die Aktion und lädt zum Reanimationstraining für medizinische Laien ein. „Wir zeigen Ihnen, wie es geht“, so lautet das Credo des Veranstalters. Von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr können Interessierte an Reanimationspuppen den Ernstfall proben. Die Veranstaltung findet in der Eingangshalle des Helios Klinikums München West, Steinerweg 5, statt. Die Teilnahme an dem Training ist kostenlos.

„Wir möchten medizinischen Laien Sicherheit geben, damit sie im Notfall Wiederbelebungsmaßnahmen einleiten können“, sagt der Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Dr. Herbert Fuchs. Diese Sicherheit erhalte man, wenn man die Situation übe. Fuchs und sein Team zeigen deshalb, was im Ernstfall zu tun ist und wie Wiederbelebungsmaßnahmen richtig durchgeführt werden. An mehreren Reanimationspuppen kann jeder eine Notfallsituation selbst praktisch üben.

Werbung / Anzeige

Die internationale Initiative „World Restart a Heart“ hat das Ziel, Menschen weltweit in der Anwendung von lebensrettenden Wiederbelebungsmaßnahmen zu schulen. Unterstützt wird die Aktion vom Deutschen Rat für Wiederbelebung (GRC). Die Vereinigung möchte das Bewusstsein für die Bedeutung der Laienreanimation in Deutschland erhöhen und zugleich einen wichtigen Beitrag leisten, die Ersthelferquote zu steigern.

Der GRC ruft außerdem dazu auf, ein Foto von sich mit zur Reanimation verschränkten Händen unter dem Hashtag #WorldRestartAHeart in seinen sozialen Netzwerken zu teilen und damit ein wichtiges Zeichen zu setzen: „Ich kann Leben retten!“.

Am Dienstag, 16. Oktober 2018 von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr im Helios Klinikum München West, Eingangshalle.