Laim: Brand in Bäckerei – Beherztes Eingreifen verhindert Schlimmeres

Symbolbild

Am Mittwochmorgen ist es in einer Bäckerei zu einem Brand gekommen, bei dem eine Backstube Schaden genommen hat.

Da die Produktion von Christstollen im Moment auf Hochtouren läuft, war ein Mitarbeiter der Bäckerei dabei, Fett für die Fertigung aufzuwärmen. Weil momentan viel zu tun ist, widmete er sich weiterer Arbeit. Nach einiger Zeit begab sich der junge Mann wieder in die Backstube und musste mit erschrecken feststellen, dass sich das Fett im Topf selbst entzündet hatte und ein Teil der Einrichtungsgegenstände in Brand geraten war.

Geistesgegenwärtig nahm der Mitarbeiter einen Feuerlöscher und löschte den Brand. Mehrere Anrufer setzten einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten noch vorhandene Glutnester und entlüfteten die verrauchten Räumlichkeiten mit einen Hochleistungslüfter. Der Bäcker wurde durch eine anwesende Rettungsdienstbesatzung untersucht und konnte seine Arbeit wieder aufnehmen.

Es gab bei diesem Einsatz keine verletzten Personen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 10000 Euro.

Die Backstube befindet sich in einem Nebengebäude, somit kann der Betrieb der Bäckerei uneingeschränkt weiterlaufen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]