Home » Aus dem Polizeibericht » Laim: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch zwei sogenannte „Horror-Clowns“
Rauschgifttot: 52-jähriger Münchner tot in Laimer Wohnung aufgefuden

Laim: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch zwei sogenannte „Horror-Clowns“

München, 04.11.2016. Ein 47-jähriger Radfahrer fuhr am Donnerstag, 03.11.2016, gegen 18.50 Uhr, den Radweg in einer Grünanlage an der Burgkmairstraße entlang. Plötzlich sprangen zwei unbekannte Männer mit Clown-Masken aus dem Gebüsch und gingen auf ihn zu. Einer der beiden hatte einen stockähnlichen Gegenstand in der Hand, den er bedrohlich schwang.

Der 47-Jährige erschrak, fiel vom Fahrrad und verletzte sich dabei leicht am Knie.

Dennoch konnte er die beiden Unbekannten auf ihrer Flucht verfolgen und einen von ihnen sogar festhalten. Nach einem kurzen Wortwechsel ließ er ihn jedoch wieder laufen.

Eine eingeleitete Sofortfahndung verlief ohne Ergebnis.

Bei einer späteren Absuche des Parks konnte eine Clown-Maske und eine Spielzeugmachete gefunden werden.

Von den unbekannten Tätern liegt bislang noch keine Personenbeschreibung vor.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.