Laim: Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus

Symbolbild

Gotthardstraße – In der Nacht zu Donnerstag hat es in einem Mehrparteienhaus im Keller gebrannt. Der Sachschaden wird seitens der Feuerwehr auf etwa 5.000 Euro beziffert.

Eine Bewohnerin der Anlage bemerkte den Brandgeruch in ihrer Wohnung und informierte die Feuerwehr.

Als die alarmierten Einsatzkräfte an dem Objekt eintrafen, wurden sie bereits von der Bewohnerin auf der Straße erwartet.

Nach einer kurzen Einweisung betrat ein Trupp zur Erkundung das Gebäude, ausgerüstet mit Atemschutz und Material zur Brandbekämpfung. Dort stellten sie eine leichte Verrauchung des Treppenraumes fest. Da sie die Entstehungsursache im Keller vermuteten, begab sich der Trupp nach unten. Nach kurzer Zeit fanden sie ein brennendes Kellerabteil vor und löschten dieses. Zeitgleich kontrollierten weitere Kräfte das Gebäude auf eine Rauchausbreitung.

Mit einem Hochleistungslüfter entfernten die Einsatzkräfte den Brandrauch aus dem Untergeschoss.

Da zu keiner Zeit eine Gefährdung der Bewohnerinnen und Bewohner bestand, konnten diese in ihren Wohnungen verbleiben.

Nach etwa einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr beendet.