Lawinenlagebericht bayerischer Alpenraum für Sonntag den 21.02.2021

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Lawinenlagebericht

Bereits am späten Vormittag bei Sonneneinstrahlung und frühlingshaften Temperaturen auf Nassschneelawinen achten.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Am frühen Vormittag ist im bayerischen Alpenraum die Lawinengefahr als gering einzustufen. Mit frühlingshaften Temperaturen und Sonne steigt dann die Lawinengefahr bereits am späten Vormittag auf mäßig an.

Das Hauptproblem ist ab den späten Vormittagsstunden der Nassschnee. Mit der oberflächlichen Durchfeuchtung der Schneedecke ist aus Steilflächen mit der Selbstauslösung meist kleinerer, vereinzelt auch mittelgroßer, oberflächlicher Nassschneelawinen zu rechnen. In mittleren Lagen rutscht auf steilen, glatten Wiesenhängen der Schnee auch am Boden ab. Hänge mit Gleitschneerissen meiden. Die Gleitschneelawinen erreichen mittlere Ausmaße.

Daneben sind in den Hochlagen ältere Triebschneeansammlungen erhalten geblieben, die bei großer Zusatzbelastung, beispielsweise durch eine Skifahrergruppe ohne Abstände, als kleine Schneebrettlawinen ausgelöst werden können. Einzelne Gefahrenstellen befinden sich im extremen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Nord bis Ost.

Schneedecke:
Am Morgen ist die Schneedecke der mittleren Lagen durch nächtliche Ausstrahlung tragfähig verharscht, kompakt und ohne Schwachschichten, am Boden leicht feucht. Bereits am späten Vormittag schreitet bei Sonneneinstrahlung und milden Temperaturen die Durchfeuchtung der Schneeoberfläche voran, was mit Festigkeitseinbußen der oberflächennahen Schneeschichten verbunden ist. In den Hochlagen ist älterer Triebschnee erhalten geblieben, der noch gestört werden kann. Zudem finden sich in schattigen Hängen und windgeschützten Mulden bodennah noch Schneeschichten aus kantigen Kristallen. Sonnseitig apert die Schneedecke unterhalb 1400m zunehmend aus.

Hinweise und Tendenz:
Es stellen sich in den nächsten Tagen Frühjahrsverhältnisse mit einem tageszeitlichen Anstieg der Lawinengefahr ein. Hinweis: Skipisten werden momentan nicht überwacht und vor Lawinengefahren gesichert.

Gefahrenstufen regional

Hauptproblem: Nassschnee

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 2400m
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
—————————————————-
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
—————————————————-
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 2400m
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
—————————————————-
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
—————————————————-
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
—————————————————-
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 1 2400m
Z-u: Gefahrenstufe 1 (im Tagesverlauf 2)
—————————————————-

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt
Ausgegeben am Samstag, 20.02.2021, 17:30 Uhr

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]