Let’s do the Time Warp Again – mit Ali Khan! – Richard O’Brien’s Rocky Horror Show nur noch bis 18.03.2018!

Foto: © Susanne Brill

Der Münchner Kult-Moderator als Erzähler bei Richard O’Brien’s Rocky Horror Show

RICHARD O’BRIEN’S ROCKY HORROR SHOW ist seit Ende Februar als größte Party und unartigster Spaß der Musical-Geschichte wieder in München zu erleben – inszeniert unter dem höchstpersönlichen Augenmerk des Schöpfers Richard O’Brien.

In der vierten und letzten Woche des Gastspiels am Deutschen Theater wird nach Sky Du Mont und Martin Semmelrogge ein echtes Münchner Kindl die Rolle des Erzählers übernehmen: Ali Khan. „Dass in München sowas möglich ist, dass die Leute so aus sich rausgehen, verkleidet kommen und Luftschlangen schmeißen, ist ja an sich schon Wahnsinn!“, so der Moderator.

Werbung / Anzeige

Mehr als einmal erlebte Ali Khan natürlich die Vorführung des Kultfilms „The Rocky Horror Picture Show „– immerhin wird er seit 1977 jede Woche im Museum Lichtspiele in München gezeigt. Von der Live-Show und dem Musical ist der Entertainer allerdings noch begeisterter: „Ich habe mir nicht erträumen können, dass ein Film, den alle auswendig kennen, als Show nochmal so viel drauflegen kann. Im Kino fehlt ja die Hälfte: Die haben hier eine enorme geile Band, die richtig Stoff gibt, einen wunderbaren Hauptdarsteller und auch die anderen Darsteller passen wie Faust aufs Auge (…).“

Wie wichtig Ali Khan die Chance ist, Teil des Kults zu werden, fasst er ebenfalls am besten selbst in Worte: „Ich habe eine Kreuzfahrt mit meinem Sohn abgesagt, weil ich das machen darf. Denn hier kommen drei Sachen zusammen: Trash, Rock’n’Roll und München. Und dafür gibt es keinerlei idealere Besetzung als mich!“

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/bKmq2R575_Q

Der schrägste Trip der Musical-Geschichte
RICHARD O’BRIEN’S ROCKY HORROR SHOW und ihre legendäre Verfilmung, die Rocky Horror Picture Show, umgibt ein einzigartiger Fankult. Sobald die ebenso witzige wie schrille Story um das junge, biedere Paar Brad Majors und Janet Weiss und den diabolischen Außerirdischen Dr. Frank’n’Furter ihren Lauf nimmt, steigt das Publikum ohne Rücksicht auf gute Sitten in die Geschichte ein und macht einfach mit. Auch im Theater darf gerufen, gebuht und mit Lichtern geschwenkt werden, was das Zeug hält! „Time Warp“ zurück zu den Wurzeln.

RICHARD O’BRIEN’S ROCKY HORROR SHOW war von Anfang an mit nichts zu vergleichen: Schon kurze Zeit nach ihrer Uraufführung 1973 am Royal Court Theatre in London wurde sie zum weltweiten Phänomen: Über 20 Millionen Menschen haben das schräge Märchen für Erwachsene bislang erlebt. Kein Stück über Trash, Sex und Rock’n’Roll, das sich seitdem nicht an ihr messen lassen müsste. Der Einfluss, den sie bis heute auf Drag Shows, Rockbands, Theater und die Burlesque-Szene ausübt, ist unschätzbar groß. Sam Buntrocks gefeierte Inszenierung macht Richard O’Briens bizarrem Meisterwerk alle Ehre. Sie wagt den „Time Warp“ zurück zu den Wurzeln – zu B-Movies, Burlesque und Glamrock – und dringt bis zum wahren Kern von RICHARD O’BRIEN’S ROCKY HORROR SHOW vor.

Ali Khan
Ali Khan (*20.03.1954 in München) ist Rockdrummer, Sänger, Moderator, Autor, Schauspieler, Coach, Kabarettist, Produzent (TV/Radio/Musik). Er wuchs als Sohn des adeligen persischen Vaters Abdulgafir Halmazadeh und der südtiroler Mutter Maria Pingera in München auf. Seit Anfang 2013 interviewt Ali Khan u.a. für münchen.de „Münchener Helden“ und ist mit seinem Buch „BitterSweet“ und Schlagzeug auf „TouretteTour“. Khan war verheiratet mit Schauspielerin Lisa Fitz und ist der Vater des gemeinsamen Sohnes Nepo Fitz und Tochter Lana Winkhart.

Tickets: www.muenchenticket.de