Fotowettbewerb
Foto: Branddirektion München

Lindwurmstraße: Brand in einem Kosmetiksalon verursacht rund 100.000 Euro Schaden

München, 09.02.2018. Gestern Nacht ist es zu einem Feuer in einem Kosmetiksalon, im Stadtteil Ludwigsvorsstadt-Isarvorstadt gekommen. Passanten bemerkten Rauch aus dem Erdgeschoss eines achtstöckigen Gebäudes und informierten umgehend die Integrierte Leitstelle. Die Einsatzkräfte der Feuerwache Mitte konnten tief schwarzen Rauch hinter den Schaufenstern des Nagelstudios feststellen. In Anbetracht der Uhrzeit konnte davon ausgegangen werden, dass keine Personen im Geschäft waren.

Ein Trupp mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr öffneten die Ladentür. Anschließend tasteten sie sich mit Hilfe der Wärmebildkamera bis zum Brandherd vor. Aufgrund der starken Verrauchung gestaltete sich dieses Vorhaben äußerst schwierig. Nach zehn Minuten konnte das Feuer gefunden und gelöscht werden. Ein weiterer Atemschutztrupp kontrollierte die darüber liegenden Wohnungen und evakuierte zeitgleich das Gebäude. Die 20 Bewohner und zwei Hunde konnten sich vorübergehend im Großraumrettungswagen aufwärmen. Durch einen Versorgungsschacht, für Heizungsrohre galangte der Brandrauch ebenfalls in die darüber liegende Wohung. Diese wurde im Anschluss ebenfalls gelüftet.

Um Glutnester in der Zwischendecke ausschließen zu können, musste die abgehängte Decke von einem weiterem Atemschutztrupp demontiert werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Salon wurde durch das Feuer total zerstört.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 100 000 Euro. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt, das zuständige Fachkommissariat der Polizei ermittelt.

Nach ausgiebigen Lüftungsmaßnahmen und Freimessen der Wohneinheiten konnten die Bewohner wieder in ihre eignen vier Wände zurück.