Home » Nachrichten München » Livestream in die Eisbären-Wurfbox: Ab sofort im Hellabrunner Artenschutzzentrum
Foto: Tierpark Hellabrunn

Livestream in die Eisbären-Wurfbox: Ab sofort im Hellabrunner Artenschutzzentrum

Ab sofort können Tierpark-Besucher die frischgebackene Eisbären-Mutter Giovanna und ihren Nachwuchs live in der Mutter-Kind-Box beobachten. Im Ausstellungsraum des Artenschutzzentrums läuft täglich von 9 bis 17 Uhr ein Livestream.

Das kleine Eisbären-Baby wird von Tag zu Tag kräftiger und lebendiger. Seit inzwischen 17 Tagen kümmert sich Giovanna liebevoll um ihr Jungtier, hat es stets fest an ihren Körper gekuschelt, um es zu wärmen. Zwar ist das kleine Eisbären-Junge noch blind, doch hin und wieder kann man schon erste Krabbelversuche beobachten. „Etwa vier Wochen nach der Geburt öffnen junge Eisbären die Augen“, erklärt die zuständige Kuratorin Beatrix Köhler und fügt hinzu: „auch das Gehör und der Geruchssinn entfalten sich dann.“ Bisher entwickelt sich das Eisbären-Baby sehr gut, es trinkt regelmäßig und ist bei bester Gesundheit. Nur das Geschlecht des Jungtiers lässt sich noch nicht mit absoluter Sicherheit erkennen. „Ich habe jedoch schon einen Verdacht“, sagt Beatrix Köhler mit einem Augenzwinkern.

Seit Donnerstag, 08.12., können nun auch alle interessierten Tierpark-Besucher das Geschehen in der Geburtshöhle über einen großen Monitor im Artenschutzzentrum live miterleben und Giovanna dabei beobachten, wie gut sie ihre Rolle als fürsorgliche Eisbären-Mutter meistert. Der Monitor befindet sich im Ausstellungsraum der Wanderausstellung „Klima Faktor Mensch“.

Voraussichtlich Ende Februar wird Giovanna zusammen mit ihrem Nachwuchs das Mutter-Kind-Haus zum ersten Mal verlassen. Während Vater Yoghi nach der Geburt der Eisbärenzwillinge Nela und Nobby vorübergehend in der Wilhelma in Stuttgart untergebracht war, wird er dieses Mal im Tierpark Hellabrunn bleiben. Bis zum ersten Kontakt zu seinem Kind durch das sogenannte Schmusegitter wird es jedoch noch ein Weilchen dauern. Wie auch in ihrem ursprünglichen Lebensraum ist die Erziehung des Nachwuchses ganz allein Aufgabe der Weibchen.