Mann sticht auf getrennt lebende Ehefrau ein

Symbolbild

Am Samstag, 22.06.2019, suchte eine 55-jährige Münchnerin den von ihr getrennt lebenden 59-jährigen Ehemann in seiner Wohnung auf. Anwesend war auch der gemeinsame 18-jährige Sohn.

Im Verlauf des Besuchs kam es zunächst zu einem verbalen Streit. Im weiteren Verlauf ergriff der 59-Jährige ein Küchenmesser und stach der 55-Jährigen mehrfach in den Oberkörper, bis er schließlich vom gemeinsamen Sohn weggezogen wurde. Die 55-Jährige konnte daraufhin auf den Balkon flüchten und um Hilfe rufen.

Werbung / Anzeige

Nach Eintreffen der Polizei wurde die Wohnungstür durch den Sohn geöffnet und der 59-Jährige konnte widerstandslos festgenommen werden. Durch die ebenfalls unverzüglich alarmierten Rettungskräfte wurden sofort notfallmedizinische Maßnahmen bei der Verletzten eingeleitet. Unter laufender Reanimation wurde die 55-Jährige in ein Krankenhaus verbracht und dort notoperiert. Sie befindet sich nach wie vor in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter am Sonntag, 23.06.2019 Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen.

Die Ermittlungen werden durch das Kommissariat 11 geführt.