Max Uthoff: Gegendarstellung – 13.06.2018 Deutsches Theater München

Es gibt keine Armen. Nur Einkommensunerfahrene! Und wer mit dem Strom schwimmt, ist viel schneller am Strand! In einer Zeit, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke. Max Uthoff, Träger des Breiten Kreuzes und des Ordens pour la verité, erzählt in seinem Bühnenprogramm seine Sicht der Dinge: Von der Wucht der Behauptung, der guten Stimmung im Restaurant des freien Westens, von Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen. Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: die Sprache ist die Waffe des Pazifisten.

Von der Anstalt auf die Bühne

Max Uthoff moderiert an der Seite von Kabarett-Kollege Claus von Wagner „Die Anstalt“ im ZDF. 
In acht Sendungen pro Jahr arbeiten sie die aktuellen Ereignisse in Politik und Gesellschaft satirisch auf, unterstützt von wechselnden Gästen. 

Werbung / Anzeige

| Deutsches Theater

Tickets: www.muenchenticket.de