Home » Aus dem Polizeibericht » Maxvorstadt: Trickdiebstahl durch falschen Handwerker

Maxvorstadt: Trickdiebstahl durch falschen Handwerker

München, 29.11.2016. Am Mittwoch, 16.11.2016, gegen 14.00 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür eines betagten Geschwisterpaares in der Amalienstraße. Die ältere der beiden Schwestern, eine 85-jährige Münchnerin, öffnete die Tür, sah jedoch niemanden. Kurz darauf klingelte es erneut und ein unbekannter Mann stand vor der Tür und erzählte etwas von einem Wasserschaden um die Ecke.

Die Rentnerin ließ den Mann in die Wohnung und dieser begab sich in die Abstellkammer, in die Küche und anschließend ins Badezimmer. Er erzählte den beiden Schwestern eine Geschichte über verstopfte Toiletten, einen Wasserschaden sowie Feuchtigkeit in den Wänden. Als angebliches Messgerät nutzte er dafür einen Laserpointer.

Während er durch eine geschickte Gesprächsführung die Rentnerinnen ablenkte, entwendete ein weiterer Täter den Schmuck.

Erst am nächsten Tag bemerkten die beiden Frauen, dass aus ihrem Schmuckkästchen der Schmuck fehlte.

Täterbeschreibung:
Täter 1
Männlich, ca. 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlank, mittelblonde, kurze Haare, schmale Lippen, sprach hochdeutsch; er führte ein Funkgerät und einen Laserpointer mich sich.

Täter 2
Männlich, ca. 50 Jahre alt, etwa 165 cm groß, kräftige Figur, dunkler Teint, südländischer Typ, grau-melierte Haare, sprach Hochdeutsch mit ausländischen, Akzent.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.