Fotowettbewerb
Home » Aus dem Polizeibericht » Mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten

Mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten

München, 21.12.2016. In den Abend- und Nachtstunden von Dienstag, 20.12.2016, auf Mittwoch, 21.12.2016, kam es im Zuständigkeitsbereich der Münchner Polizei zu bislang 13 bekannten Versuchsfällen von Anrufen von falschen Polizeibeamten.

Die Anrufer gaben an, dass in der Nähe der Angerufenen eingebrochen worden wäre. Ein Teil der angeblichen Täter wäre festgenommen worden und bei ihnen seien Unterlagen mit der Adresse der Angerufenen aufgefunden worden.

Der Sachverhalt wird so dargestellt, dass die Angerufenen befürchten müssen, dass auch bei ihnen eingebrochen werden könnte.

Des Weiteren wird noch meistens angegeben, dass ein Mitarbeiter der Bank, bei der die Angerufenen Kunden sind, auch ein Teil der Einbrecherbande ist. Die Angerufenen sollten daher besser ihr Geld abheben, um es von diesen betrügerischen Mitarbeitern in Sicherheit zu bringen.

Zu konkreten Geldforderungen ist es bei den 13 bekannten Taten bislang nicht gekommen.

Die Münchner Polizei bittet um erhöhte Vorsicht bei ähnlichen Anrufen und um eine sofortige Benachrichtigung über den Polizeinotruf 110.