Home » Nachrichten » Mit bmi regional auf Entdeckungsreise nach Rotterdam

Mit bmi regional auf Entdeckungsreise nach Rotterdam

Das geeignete Reiseziel für ein Mädels-Wochenende, einen Pärchen-Trip oder den Herren-Ausflug sollte folgende Kriterien erfüllen: es muss gut und günstig zu erreichen sein, interessante, kulturelle Einblicke bieten und für ein spannendes Nacht- und Partyleben bekannt sein. Da gibt es die altbewährten Destinationen wie Mallorca, Paris oder Venedig – aber warum nicht einmal etwas Neues ausprobieren? Unsere Empfehlung: Rotterdam. Im Mädels-Test hat die hippe Stadt mit der modernen Architektur gut abgeschnitten. Wir sagen Euch, warum.

Denkt man an die Niederlande, denkt man automatisch an Amsterdam. Doch auch Rotterdam hat viel zu bieten und sollte als zweitgrößte Stadt der Niederlande nicht in Vergessenheit geraten. Im Zweiten Weltkrieg wurde Rotterdam bei einem Luftangriff fast gänzlich zerstört – lediglich einige massive Gebäude wie das Rathaus oder die Börse blieben schwer beschädigt erhalten. Die Stadt wurde in den folgenden Jahren wieder aufgebaut, und dieser Umstand zeichnet auch das Stadtbild aus: moderne Gebäude, architektonische Spielereien und nur wenige Erinnerungen an die Zeit vor dem Krieg. Die Silhouette Rotterdams ist geprägt von Wolkenkratzern und erinnert damit an vielen Stellen an große amerikanische Städte wie New York. Hippe Geschäfte, Plattenläden und Streetart runden das moderne Gesamtbild der Stadt ab. Mit Europas größten Seehafen spielt Rotterdam auch als Verkehrsknotenpunkt eine wichtige Rolle.

 „bmi regional“ bietet im Sommer täglich drei Flüge nach Rotterdam an. Über www.flybmi.de können Flüge von München nach Rotterdam einfach ab 82 € gebucht werden – eine günstige Möglichkeit also, dem Alltag schnell einmal für ein paar Tage zu entfliehen.

Im modernen Hauptbahnhof-Viertel Rotterdams liegt das 5-Sterne-Hotel „The Manhattan Hotel“. Das Hotel befindet sich in bester Lage, um Rotterdam in alle Richtungen zu erkunden. Besonders das reichhaltige Frühstück mit großer Auswahl ist sehr zu empfehlen; und von den großen, gemütlichen Zimmern mit separater Badewanne und Dusche in den obersten Stockwerken aus hat man einen weitreichenden Blick über die ganze Stadt!

Die Erkundung der Stadt macht definitiv Spaß – wir empfehlen gutes Schuhwerk, denn dann kann man sich einfach durch die Stadt treiben lassen und die Straßen, Gassen und Winkel zu Fuß entdecken! Eine Spaziertour vom Hauptbahnhof bis ans andere Ende der Innenstadt ist locker in eineinhalb Stunden zu schaffen – etwas mehr Zeit sollte man sich aber nehmen, um Abstecher in das ein oder andere Geschäft unternehmen, eine Pause in einem der hippen Cafés einlegen oder einfach am Wasser der Krachten auf einer Bank rasten zu können.

Apropos Pause: in der „West Kruiskade“ gibt es etliche kleine Cafés und Bar, die gerade bei Sonnenschein zum Verweilen einladen. Überhaupt können wir diese Straße für einen Shopping-Bummel mehr als empfehlen: von coolen Klamotten-Läden über trendige Schallplatten- und CD-Stores bis hin zu Vintage-Geschäften mit ausgefallenen Möbelstücken, Deko-Teilen und witzigen Mitbringseln findet man hier alles, was man in anderen Städten erst lange suchen muss. Da kann man vor lauter Staunen, Stöbern und Schauen schnell mal die Zeit vergessen!

Auch abends dürfte es in diesem westlich gelegenen Stadtviertel für Nachtschwärmer interessant werden: die Bars versprechen einen kurzweiligen Abend mit Szenegängern!

Wir haben das Nachtleben im Bereich um die „Witte de Withstraat“ näher unter die Lupe genommen und können sagen: hier ist definitiv was los! Coole, kleine Bars, Live-Musik-Clubs und Coffee Shops stehen hier eng an eng aneinander und laden zum Bar-Hopping ein. Mit dem „Café de Witte App“ hat Rotterdam sogar eine zur „weltbesten Bar“ ausgezeichnete Location. Woher genau die Auszeichnung rührt, können wir uns zwar nicht genau erklären, denn die Bar bietet lediglich eine Handvoll Cocktails/Longdrinks und eine eher unmotivierte Dekoration an, scheint aber dennoch DER Hotspot der Stadt zu sein. Zu späterer Stunde drängen sich hier Anzugträger, Hipster, sexy gestylte Mädels und langhaarige Rocker eng an eng in der recht unspektakulären Bar, die auch immer wieder Live-Musik auf dem Programm stehen hat.

Bar De Witte App

In die „Witte de Withstraat“ ist aber auch tagsüber ein Abstecher empfehlenswert – und zwar wegen des Essens! Mit dem „Bazar“ Restaurant liegt hier ein optisches und kulinarisches Highlight versteckt! Die Weltküche offeriert Speisen aus den verschiedensten Ländern; auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten wird zuvorkommend und problemlos eingegangen. Inmitten von arabischen Leuchten, bunten Perserteppichen und tönernen Tellern und Schalen fühlt man sich wie in 1001 Nacht. Wer nach Rotterdam kommt, sollte unbedingt einen Stopp im „Bazar“ einlegen – und das am besten mit leerem Magen, denn die Auswahl ist so vielseitig und köstlich, dass man möglichst viel Platz im Magen braucht!

Kulinarisch kann man sich auch rund um das Viertel des alten Hafens verwöhnen lassen. Das „MOOII“ bietet neben typisch niederländischen Gerichten auch internationale Speisen an. Die Terrasse des Restaurants ist im Sommer einer DER Hot-Spots Rotterdams.

Kleine Leckereien, Snacks und Süßigkeiten findet man in der nahe gelegenen Markthalle, die schon alleine wegen der ausgefallenen Architektur und der bunten, Graffiti-anmutenden Wandbemalung einen Besuch wert ist.

Einen Steinwurf weit entfernt kann man dann mit dem „Kijk-Kubus“ gleich noch eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt bestaunen: würfelförmige, auf einer Ecke stehende Häuser, die vom Architekten Piet Blom entworfen wurden.

Kulturell kommt der Kunst-Fan im „Museum Boijmans van Beuningen“ auf seine Kosten: das Museum zeigt Schätze wie ausgewählte Werke von Jheronimus Bosch, René Magritte, Pablo Picasso, Claude Monet, Edgar Degas, Paul Cezanne, Peter Paul Rubens, Rembrandt van Rijn oder Salvador Dalí. Besonders bemerkenswert ist die gelungene Kombination aus alten Meistern und moderner Kunst. Im modernen Ausstellungsteil des Museums können Video-Installationen und Plastiken bewundert werden – wer will, kann sogar selbst Teil der Kunst werden und sich beispielsweise auf der Ausdruckstanz-Plattform austoben.

Unser Resümee: Rotterdam ist allemal einen Ausflug wert – wer auf moderne Architektur, eine coole Clubszene und große Kunst steht, wird hier schnell fündig.

Rotterdam stellt definitiv eine Alternative zu den gängigen Reisezielen da, ist weniger überlaufen und beherbergt einen ganz eigenen Charme. Die Fußgängerzone lädt mit unzähligen Läden zum Bummeln ein, das Hafenviertel zum chilligen Entspannen in einem der hippen Cafés – und Fans von Live-Musik kommen hier auch unter der Woche auf ihre Kosten. Ein Hinweis noch für die Damenwelt: schneller als hier ist man noch nie mit feschen, jungen Männern ins Gespräch gekommen! (Text & Fotos: S. Chmiel)