Fotowettbewerb
Home » Technik » Mit gleich zwei neuen Kamera-Drohnen setzt DJI die Messlatte für Luftbildfotografie erneut höher
Inspire 2

Mit gleich zwei neuen Kamera-Drohnen setzt DJI die Messlatte für Luftbildfotografie erneut höher

Der Inspire 2 und der Phantom 4 Pro geben Piloten smarte und innovative Hochleistungswerkzeuge an die Hand.

15. November 2016 – Der Weltmarktführer im Bereich unbemannter Luftfahrzeuge, DJI, hat am Dienstag zwei neue Kamera-Drohnen vorgestellt, die erneut die Messlatte für professionelle Luftbildfotografie höher setzen. Der Inspire 2 ist die bis dato beste High-End Kamera-Drohne für Film- und Videoproduktionen, während der Phantom 4 Pro die intelligenteste und kreativste „fliegende Kamera“ seiner Klasse ist.

„Professionelle Filmregisseure und Fotografen streben stets nach Bildern, die noch nie zuvor gesehen wurden und DJI wird niemals aufgeben, Ihnen die passenden Produkte in die Hand zu geben, um Ihre Visionen zu verwirklichen.“ erklärte Frank Wang, CEO und Gründer von DJI. „Unsere neuesten Flugplattformen und stabilisierten Kamera-Drohnen sind smarter, schneller und leistungsfähiger als jemals zuvor. Wir können kaum abwarten zu sehen, wie Piloten den Inspire 2 und Phantom 4 Pro einsetzen um überwältigende Aufnahmen zu machen.“

DJI Inspire 2

Fortschrittlichste Aufnahmen für professionelle Ergebnisse
Der Inspire 2 verfügt über leistungsfähige Funktionen und ist leicht zu bedienen. Der wendige neue Körper aus Magnesium und Aluminium ist noch stabiler bei geringerem Gewicht. Er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 108 km/h und beschleunigt auf 80 km/h in nur 4 Sekunden. Mit dem neuen dualen Batteriesystem sind Flugzeiten von bis zu 27 Minuten möglich. Eine neue vorwärts gerichtete Kamera, gibt dem Piloten eine hervorragende Flugsicht um die Fernsteuerung zu bedienen, während der Kameramann eine seperate Übertragung der professionellen Kamera vom Typ Zenmuse am Gimbal der Drohne empfängt. Der Inspire 2 unterstützt die brandneuen Zenmuse X4S und Zenmuse X5S Kameras und wird in Zukunft auch noch weitere Modelle unterstützen.

Ein komplett neues Bildverarbeitungssystem, CineCore 2.0, wurde direkt in den Inspire 2 integriert wurde, um leichter mit größeren Dateien zu arbeiten als je zuvor. Der Inspire 2 nimmt Videos in 5,2K mit 4,2 Gbit/s für Adobe CinemaDNG RAW auf und verfügt über einen neu konzipierten und rasend schnellen CINESSD-Speicher, für eine geschmeidige Arbeitserfahrung. Es werden eine ganze Reihe von Videokompressionsformate durch CineCore 2.0 unterstützt, inklusive Adobe CinemaDNG, Apple ProRes 422 HQ (5.2K, 4K), ProRes 4444 XQ (4K), H.264, und H.265. Bei Aufnahmen von Videos in 4K in H.264 und H.265, erreicht die Bitrate bis zu 100 Mbit/s.

Der Inspire 2 bietet professionelle Optionen und Kontrollen, passend für eine Vielzahl an Szenarien. Mit optionalen Propellern für große Höhen, kann der Inspire 2 eine Höhe von knapp 5 km über Meeresspiegel erreichen. Das selbsterwärmende Batteriesystem sichert exzellente Leistung der Batterien bis zu minus 20° Grad. Durch einen optimierten Übertragungsmodus, streamt der Inspire 2 flüssige Videoübertragungen mit 1080i und 50 Bildern die Sekunde, beziehungsweise mit 720p und 60 Bildern die Sekunde. Die verbesserte Lightbridge-Videoübertragung macht absolut flüssige Videos über HDMI möglich.

Hohe Leistungsfähigkeit und professionelle Verlässlichkeit
Das duale Batteriesystem stellt sicher, dass stets eine der Batterien genug Energie zur Verfügung stellt, um sicher zum Startpunkt zurückzukehren, falls eine der Batterie während des Fluges versagt. Zur Hinderniserfassungwurden redundante optische Sensoren am Bauch und der Vorderseite des Inspire 2 angebracht, nach oben gerichtete Infrarot-Sensoren schützen die Kamera-Drohne zusätzlich bei Flügen in engen Räumen.

Das überarbeitete Antriebssystem kann den Inspire 2 völlig sicher durch vertikale Kamerafahrten tragen, während dieser mit bis zu 7 m/s aufsteigt und mit bis zu 9 m/s in den Sinkflug geht. Redundante Systeme sorgen für absolute Zuverlässigkeit des Barometers, des elektronischer Drehzahlregler und der Module für die Satellitennavigation. Die Reichweite zwischen Master- und Slave-Fernsteuerung beträgt jetzt bis zu 100 Meter und die Piloten können zwischen der 2,4 GHz und 5,8 GHz Frequenz wechseln, um Interferenzen und Störungen zu entgehen.

Kreative Freiheit
Die neuen intelligenten Flugmodi des Inspire 2 verbessern die bereits imposante Bilderkennungstechnik von DJI noch weiter. Das sichere Fliegen entlang von Routen ermöglicht Piloten neue Wege, um Ihre Vorstellungskraft zu verwirklichen. Spotlight Pro fixiert ein Ziel während des Fluges, selbst wenn das Fluggerät frei in eine andere Richtung fliegt. Die Kamera-Drohne rotiert automatisch in Richtung des Ziels, damit dieses stets im Bild bleibt, selbst wenn der Gimbal sein Limit erreicht hat. Die nach vorne gerichtete Kamera nutzt TapFly, welches den Inspire 2 zu jedem Ziel auf dem Bildschirm fliegen lässt, während er gleichzeitig Hindernissen auf dem Weg automatisch ausweicht. ActiveTrack erkennt gängie Objekte, wie zum Beispiel Menschen, Autos und Tiere und erlaubt dem Inspire 2 diesen zu folgen, vor ihnen her zu fliegen, um sie zu kreisen, oder an ihrer Seite zu fliegen, während das Ziel stets fokussiert bleibt. Das intelligente System zur Hinderniserfassung sorgt hierbei stets für maximale Sicherheit.

Neue Kameras vom Typ Zenmuse
DJI vergrößert das Potential des Inspire 2 noch weiter, indem die Modelle der austauschbaren Kameras vom Typ Zenmuse Zuwachs erhalten. Die Zenmuse Kameras sind speziell für den Einsatz der Luftbildfotografie konzipiert und kommunizieren direkt mit dem Gimbal und Flugregler der Drohne. Für Situationen, die eine Balance zwischen Gewicht Bildqualität benötigen, verfügt die neue Zenmuse X4S Kamera über einen 1-Zoll Sensor mit 20 Megapixeln und 11,6 Blendstufen Dynamikumfang, sowie einer Brennweite von 24 mm.  Die neue Zenmuse X5S hat einen größeren Micro Four Thirds Sensor mit 20,8 Megapixeln und unglaubliche 12,8 Blendstufen Dynamikumfang. Die Kamera der Zenmuse X5S unterstützt 8 Objektive, von Weitwinkel bis zu Zoomobjektiven. Sie ist in der Lage kontinuierliche Serienaufnahmen in DNG RAW bei 20 Bildern die Sekunde und 20,8 MP aufzunehmen. In Zukunft steht ein Handheld-Halterung zur Verfügung, um der X4S und X5S Kamera eine Bühne auf dem Boden zu geben, für eine noch flexiblere Filmproduktionen.

Professionelles Zubehör für maximale Performance
Eine ganze Reihe von leistungsfähigem Zubehör steht zur Verfügung, um den Ansprüchen der Kunden unter diversen Konditionen gerecht zu werden. Darüber hinaus ist zusätzlicher Zubehör wie zum Beispiel der DJI Focus, eine Ladestation und die DJI CINESSD verfügbar.

Der optionale DJI Crystalsky IPS-Monitor verfügt über einen ultrahellen Bildschirm, der selbst unter direktem Sonnenlicht noch klar ablesbar bleibt. Der Bildschirm kommt in 5,5 Zoll und 7,85 Zoll, mit einer maximalen Helligkeit von 1000 cd/m2  und 2000 cd/m2. Sein dediziertes System reduziert die Latenz bei Videoübertragungen enorm. Duale SD-Karten-Steckplätze sorgen für einfache Sicherung der Aufnahmen und dienen darüber hinaus zum komfortablen Dateitransfer, sowie dem Abspielen von Dateien. Das Gerät bleibt selbst unter extremen Konditionen bei -20° bis 40° voll einsatzfähig.

Phantom 4 Pro

Professionelle Aufnahmen
Der Phantom 4 Pro bietet ein leistungsfähiges System für professionelle Fotos und Videos für Profis und Hobby-Enthusiasten, die eine exzellente Kamera und Drohne benötigen, um Ihre kreativen Ideen umzusetzen. Der 1-Zoll Sensor der Kamera verfügt nun über beinahe 12 Blendstufen Dynamikumfang und erlaubt eine neue Dimension von Details und Leistungsfähigkeit, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen.  Der Phantom 4 Pro kann Aufnahmen in Zeitlupe in 4K bei 60 Bildern die Sekunde festhalten, mit einer maximalen Bitrate von 100 Mbit/s. Darüber hinaus verfügt der Phantom 4 Pro über eine H.265 Videokompression, welche die Videoqualität und Bitrate enorm verbessert.

Absolute Zuverlässigkeit mit dem verbesserten FlightAutonomy-System
Der Phantom 4 Pro baut auf dem FlightAutonomy-System zur Hindernisvermeidung weiter auf. Dieses beinhaltet drei Sets an Stereo-Kameras, die eine 3D-Karte der Hindernisse vor, hinter und unter dem Fluggerät erstellen, sowie seitliche Infrarot-Sensoren. Durch FlightAutonomy ist der Phantom 4 Pro in der Lage sich autonom zu positionieren, zu navigieren und Routen zu planen. Darüber hinaus ermöglicht es dem Phantom 4 Pro Hindernissen auszuweichen und gibt ihm eine Hinderniserfassung nach vorne und hinten auf bis zu 30 Meter, selbst in komplexen 3D-Umgebungen. Während er zum Startpunkt zurückkehrt, oder eine automatische Landung oder Start eingeleitet wird, ist die Lande-Schutz-Funktion in der Lage eine Landung auf unebenem Grund oder Wasser zu vermeiden. Der Phantom 4 Pro verfügt über eine Hochleistungs-Batterietechnologie, welche bis zu 30 Minuten Flugzeit ermöglicht. In Punkto Geschwindigkeit fliegt der Phantom 4 Pro mit bis zu 50 km/h im P-Modus, während das System zur Hindernisvermeidung funktionsfähig bleibt. Im Sportmodus sind Geschwindigkeiten bis zu 72 km/h möglich.

Professionelle Kontrolle mit neuester Fernsteuerung
Die neue revolutionär kompakte Fernsteuerung des Phantom 4 Pro kommt mit einem ultrahellen optionalen Display, welches eine klare und lebendige HD-Liveübertragung der Hauptkamera erlaubt. Darüber hinaus bietet der Bildschirm essenzielle Telemetriedaten und ist selbst unter direktem Sonnenlicht perfekt ablesbar. Die Drohne wählt automatisch zwischen der 2,4 Ghz oder der 5,8 Ghz Frequenz, um Störungen und Interferenzen zu entgehen. Die neue Fernsteuerung verfügt über integriertes GPS, einem Micro-SD-Steckplatz und einem HDMI-Anschluss.

Intelligente Flugmodi
Die neuen intelligenten Flugmodi machen den Phantom 4 Pro zur smartesten fliegenden Kamera seiner Größe und ermöglichen neue Perspektiven für Piloten. Der neue Draw-Modus erlaubt den Piloten Linien auf dem Bildschirm der Fernsteuerung zu zeichnen, woraufhin der Phantom 4 Pro diesen Linien als Route folgt.

ActiveTrack erkennt gängige Objekte, wie beispielsweise Menschen und Fahrräder und verfolgt diese, während das Ziel stets im Fokus der Kamera bleibt. Darüber hinaus wurde ActiveTrack um drei neue Modi erweitert: New Circle, Profile und Spotlight.

Narrow Sensing verstärkt die Empfindlichkeit der Hindernisvermeidung bei Flügen durch komplexe Umgebungen, wie zum Beispiel engen Fenster oder Türen. TapFly funktioniert nun auch rückwärts und kommt mit einem neuen Free-Modus, welcher dem Piloten erlaubt die Richtung des Fluges festzulegen, den Phantom 4 oder den Gimbal dabei zu drehen, ohne die Richtung des Fluges zu verändern. Mit der neuen Funktion „AR Route“ sind Piloten in der Lage die Flugroute direkt über den Bildschirm zu planen.

Als zusätzliche Funktion, kehrt der Phantom 4 Pro automatisch zurück, wenn er das GPS-Signal verloren hat. Er kehr dabei zu seiner letzten verbundenen Position zurück und schwebt dort, bis der Pilot neue Befehle gibt. Mit der verbesserten „Return Home“-Funktion, weiß die Kamera-Drohne automatisch wohin sie zurückkehren muss und weicht Hindernissen auf dem Weg automatisch aus.

Preis und Verfügbarkeit
Der Preis des Phantom 4 Pro mit der Standard Fernsteuerung beträgt 1,699€. Der Phantom 4 Pro+, welcher den Phantom 4 Pro und die neue Fernsteuerung mit ultrahellen Display beinhaltet, wird für 1,999€ erhältlich sein. Der Phantom 4 Pro und der Phantom 4 Pro+ stehen ab sofort zur Vorbestellung zur Verfügung unter dji.com/phantom-4-pro und den DJI Flagship Stores in Shenzhen, Seoul und Hong Kong. Der Versand der Produkte beginnt eine Woche nach der Veröffentlichung.

Der Inspire 2 wird für 3,399€ angeboten. Die Inspire 2 Combo beinhaltet den Inspire 2, die Zenmuse X5S, sowie den Lizenzschlüssel für CinemaDNG und Apple ProRes und kostet 7,098€. Kunden, die die Inspire 2 Combo vor dem 1. Januar bestellen, kommen in den Genuss eines Sonderpreises von 6,899€. Der Inspire 2 und das entsprechende Zubehör sind ab sofort unter dji.com/inspire-2 vorbestellbar, sowie den drei DJI Flagship Stores. Die Inspire 2 Combo beginnt Anfang Dezember 2016 mit der Auslieferung, Kunden die den Inspire 2 und die Kamera seperat erwerben, können mit dem Beginn der Auslieferung Anfang Januar 2017 rechnen.

DJI Care Refresh
DJI Care Refresh bietet Versicherungen für vier Produkte: Inspire 2 (nur Fluggerät), Zenmuse X4S, Zenmuse X5S, Phantom 4 Pro (Fluggerät und Kamera inklusive) Die Pläne decken Festland China, die USA, Kanada, die EU, Großbritannien, Australien und Hong Kong ab.

DJI Care Refresh stellt priorisierte Ersatzgeräte zur Verfügung und reduziert hierdurch die Zeit um wieder in der Luft zu sein dramatisch. Die Absicherung umfässt zwei Ersatzgeräte innerhalb eines Jahres.

Für mehr Informationen besuchen Sie: http://www.dji.com/service/djicare-refresh