Mit über 25 km/h unterwegs – Pedelec manipuliert und frisiert

Symbolbild

Am Freitag, 03.07.2020, gegen 13:30 Uhr, stellte eine Streife der Polizeiinspektion 13 (Schwabing) auf der Leopoldstraße einen ungewöhnlich schnellen Fahrradfahrer fest. Er wurde daher einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten fest, dass es sich um ein Pedelec handelte, welches so umgebaut war, dass eine deutlich höhere Geschwindigkeit als 25 km/h ermöglicht wurde. Dies hatte zur Folge, dass aus dem eigentlich versicherungs- und fahrerlaubnisfreien Fahrrad, ein Kleinkraftrad wurde, für welches man eine Versicherung und eine Fahrerlaubnis benötigt.

Da der Fahrer, ein 56-Jähriger aus dem Landkreis München, beides nicht vorweisen konnte, wurde er angezeigt.

Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Verkehrspolizei übernommen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]