Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma vergisst Waffe im Kaufhaus

Symbolbild

Am Mittwoch, 01.07.2020 wurde die Polizeieinsatzzentrale gegen 10:00 Uhr über eine
vermisste Waffe informiert. Nach ersten Ermittlungen ließ ein Mitarbeiter einer
Sicherheitsfirma in einem größeren Kaufhaus in Moosach seine dienstliche Waffe während eines Privatgangs liegen. Schon wenige Minuten später fiel dem 28-jährigen Münchner dies auf. Als er zurück an der vermuteten Örtlichkeit kam, war die Waffe nicht mehr dort.

Von Seiten der Polizei wurden mehrere Streifen, unter anderem ein Zug einer
Einsatzhundertschaft zur Örtlichkeit geschickt, um nach der Waffe zu suchen. Eine erste
Absuche des Kaufhauses verlief erfolglos. Ca. zwei Stunden später meldete sich ein 55-
Jähriger aus dem Landkreis Freising bei der Polizei, dass er eine Waffe im Kaufhaus
gefunden hätte und diese nun übergeben wollte. Den Ermittlungen zufolge sah er die
Waffe vor Ort liegen und steckte sie ein, um sie zu einer Polizeidienststelle zu bringen. win
Die Ermittlungen hat das Kommissariat 25 übernommen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]