Home » Aus dem Polizeibericht » Mord in Obergiesing – Tatverdächtiger nach München überstellt

Mord in Obergiesing – Tatverdächtiger nach München überstellt

München, 17.11.2018. Wie bereits berichtet, wurde eine 45-jährige Architektin am Dienstag, 16.08.2016, Opfer eines vorsätzlichen Tötungsdelikts.

Als dringend tatverdächtig gilt der nach der Tat zunächst flüchtige 45-jährige ehemalige Lebensgefährte des Opfers. Er wurde am Dienstag, 07.11.2016, kurz vor Mitternacht im Rahmen einer Polizeikontrolle in Villadangos del Páramo durch spanische Polizeikräfte vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft München I hat seitdem die Auslieferung des Tatverdächtigen in die Bundesrepublik Deutschland betrieben. Die zuständigen spanischen Behörden haben die Auslieferung zwischenzeitlich bewilligt.

Am Abend des gestrigen Mittwoch, 16.11.2016, wurde der Beschuldigte ausgeliefert und durch Beamte der Zielfahndung sowie der Mordkommission aufgrund des bestehenden Haftbefehls festgenommen.

In einer am gestrigen Abend durchgeführten Vernehmung machte der Tatverdächtige keine Angaben zu der ihm zur Last gelegten Tat und auch keine konkreten Angaben zu seinen Aufenthaltsorten bis zur Festnahme in Spanien.

Er wird am heutigen Vormittag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.