Home » Nachrichten » Morgen startet die Heim+Handwerk 2016 – Individuell und kreativ
Zum letztjährigen Thema "schräge Möbel" zeigte Wolfgang Sachs auf der Heim+Handwerk 2015 die Hobelrobe - Foto: GHM(Marcus Schlaf)

Morgen startet die Heim+Handwerk 2016 – Individuell und kreativ

Individuell und kreativ

München, 22.11.2016. Besucher der Heim+Handwerk dürfen gespannt sein, was die Schreiner im Rahmen des Wettbewerbs „Holz aus Bayern“ in diesem Jahr präsentieren. Das Motto „Elementare Möbel“ lässt viel Raum zur Interpretation. So zeigt Schreinermeister Karl Kirschner eine Oase nach der daoistischen Theorie der Fünf-Elementen-Lehre und setzt die Elemente Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde in Beziehung zu einander. Dabei kombiniert er eine Sitzbank mit Kamin und Zimmerbrunnen und bringt damit Natur ins Innere des Hauses. Ein elementares Möbel ist auch der Tisch von Dieter Höfele: Der Tisch ist zugleich Treffpunkt, Arbeitsplatz, Spielplatz und Kommunikationszentrale. Grundlegend und für manche Frau unverzichtbar ist ein Schuhschrank. Die Schreinerei Wiest setzt dieses bedeutende Möbel mit einem feuerroten Korpus aus einem urwüchsigen in der Erde verwurzelten Eichenstamm und fließenden Formen in Szene. Ein Loungemöbel in Form eines Wassertropfens, ein „Apfelbaum“ als Variation einer Kommode sowie ein „Infinitely Paravent“ mit unendlich vielen Einsatzmöglichkeiten verdeutlichen den Einfallsreichtum der Schreiner.

Ausgelobt wird der Wettbewerb „Holz aus Bayern“ vom Fachverband Schreinerhandwerk Bayern und dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. In einem Vorentscheid wurden die zehn Finalisten ermittelt, die ihre Möbel auf der Heim+Handwerk präsentieren. Die Besten werden von Staatsminister Brunner  ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am ersten Messetag um 13.15 Uhr auf der Themenfläche des Wettbewerbs in Halle A2 (Stand A2.37F) statt. Durch diese besonderen Stücke können sich die Besucher der Heim+Handwerk inspirieren lassen, sie bekommen Anregungen, wie sie mit Kreativität und dem meisterlichen Geschick der Schreiner ihr Zuhause individuell gestalten.

Im vergangenen Jahr war Josef Oettl einer der Preisträger. Er präsentierte sein außergewöhnliches Regal zum Thema „schräge Möbel“. Für seine „Stele 3“ wurde er vom schiefen Turm von Pisa inspiriert. Wolfgang Sachs, Schreinerei Pluspunkt Holz, präsentierte die Hobelrobe.

Meet and Greet – auf der Themenfläche Handwerk. Kunst. Trends.  
Kunstlicht kann so schön sein. Eine kühne These, aber ihr Wahrheitsgehalt lässt sich ganz leicht auf der Themenfläche Handwerk. Kunst. Trends in Halle A1 überprüfen. Sie steht dieses Jahr unter dem Motto „Erlebnis. WERKSTOFF. Vielfalt.“. Bei Nature & Light wird hier aus der simplen Beleuchtung Lichtkunst. Matthias Schoss arbeitet mit Holz und mit modernster Technik. Er verbindet Äste und Stämme so, dass ihre natürliche Form erhalten bleibt. Jedes Stück ist ein Unikat. Kombiniert mit einem Sockel und darin integrierter oder angebauter Power LED, entstehen Kunstobjekte mit praktischer Einsatzmöglichkeit. Auch die österreichische Textilkünstlerin Margit Wimmer-Fröhlich setzt Licht mit Stoffen in Szene – in Form anspruchsvoller Lichtinstallation sowie als Steh- und Wandleuchten. Die großen Stoffmengen, die sie dabei kunstvoll verarbeitet, haben noch einen weiteren Effekt. Der Stoff wirkt sich positiv auf den Klang eines Raumes aus und verbessert damit die Akustik. Glänzende Akzente setzt der Bundesverband des Deutschen Zinngießerhandwerks: Eine festlich eingedeckte Tafel mit elegantem, handwerklich hergestellten Zinngeschirr. Eckehard Winkel, gelernter Betriebsschlosser, hat seine Leidenschaft für antike Uhren zum Beruf gemacht und präsentiert Wand und Standuhren, die zugleich wertvolle Kunstwerke sind. Auch die Handspielpuppen von Maria Barleben, Taschen aus Kork und das stylische Holzfahrrad von Upyama verdeutlichen auf der Themenfläche Handwerk. Kunst. Trends die Wirkung und Ästhetik der verwendeten Materialien.

Die Heim+Handwerk ist täglich von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet. Vergünstigte Tickets sind im Internet zum Preis von 13 Euro erhältlich. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Für sie gibt es außerdem eine kostenfreie professionelle Betreuung in der Halle A3. Mit dem Ticket kann auch die parallel stattfindende FOOD & LIFE, der Treffpunkt für Genießer besucht werden. Weitere Informationen, das komplette Rahmenprogramm, Tickets und Anreisemöglichkeiten gibt es im Internet unter www.heim-handwerk.de.