München wird neue Hauptstadt der Ladepunkte für Elektroautos

An der Ecke Thierschstraße / Mariannenplatz haben (v.r.) MVG-Chef Ingo Wortmann, Oberbürgermeister Dieter Reiter und Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung, jetzt offiziell den 1.100sten Ökostrom-Ladepunkt der SWM in Betrieb genommen. Foto: SWM

Eine starke Bilanz: In den vergangenen drei Jahren haben die Stadtwerke München und die Münchner Verkehrsgesellschaft insgesamt 550 Ökostrom-Ladesäulen mit 1.100 Ladepunkten für E-Fahrzeuge errichtet und in Betrieb genommen. Dank des flächendeckenden Infrastruktur-Ausbaus durch die SWM ist München laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft seit kurzem die neue „Hauptstadt der Ladepunkte“ – sie hat den bisherigen Spitzenreiter Hamburg überflügelt.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Der öffentliche Nahverkehr ist und bleibt das Rückgrat unserer Mobilität. Wege neben U-Bahn, Bus und Tram sollen zumindest so klimafreundlich wie möglich zurückgelegt werden. Deshalb fördern wir die Elektromobilität. Der Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur ist ein zentrales Element unseres städtischen Förderprogramms. Mit immer mehr Lademöglichkeiten sowie der Stärkung des Nah- und des Fahrradverkehrs ist München Treiber der Verkehrswende. Und wir werden diesen erfolgreichen Weg auch weiterverfolgen. Denn nur so sichern wir ein lebenswertes München auch für nachfolgende Generationen.“

Schon seit 2009 betreiben die SWM und MVG öffentliche Lade-säulen für Elektrofahrzeuge. Im Auftrag der Landeshauptstadt haben sie – in enger Zusammenarbeit mit den städtischen Referaten – die Ladeinfrastruktur seit 2017 massiv weiter ausgebaut. Grundlage dafür ist das „Integrierte Handlungsprogramm zur Förderung der Elektromobilität in München“ (IHFEM). Der Ausbau geht in diesem Jahr weiter: SWM und MVG wollen 60 zusätzliche Normal-Ladepunkte errichten und die Zahl der Schnellladestationen auf bis zu 18 erhöhen. Damit steigt der Anreiz weiter, auf die klimafreundlichen Stromer umzusteigen. Natürlich fließt an allen SWM Ladepunkten 100 Prozent CO2-freier M-Ökostrom.

Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung: „Wir arbeiten seit 2008 am Gelingen der Energiewende, noch bevor sie den Namen Energiewende trug. Bei der Öko-stromerzeugung sind wir sehr erfolgreich, ebenso beim Ausbau der Geothermie. Bei der klimafreundlichen Mobilität haben wir auch schon einiges erreicht: Neben den öffentlichen Ladesäulen bieten wir Ladelösungen für die heimische Garage oder Firmenstellplätze an. Wir ersetzen auch in unserem eigenen Fuhrpark Verbrenner zunehmend durch E-Fahrzeuge. Wir setzen auf sinnvolle Digitalisierung und Vernetzung, um die Stadtmobilität für alle zu verbessern. Von diesem breit angelegten Engagement profitiert München nachhaltig.“

Ingo Wortmann, SWM Geschäftsführer Mobilität und Vorsitzender der MVG-Geschäftsführung: „Die SWM sind Münchens Energieexperte, die MVG ist Münchens E-Mobilitätsmacher. Gemeinsam ebnen wir der Elektromobilität den Weg – und das schon lange: Unsere Straßenbahnen fahren seit 125 Jahren elektrisch. Mit U-Bahn und Tram sind heute mehr als 80 Prozent unseres Verkehrsangebots gelebte Elektromobilität; übrigens angetrieben mit 100 Prozent SWM Ökostrom. Und wir haben noch viel vor: Der neue Busbetriebshof in Moosach wird unser erster E-Busbetriebshof sein. Mittelfristig werden wir den gesamten Busverkehr elektrifizieren. Den Anfang macht die Linie 100 als Münchens erste reine E-Buslinie. Wir kooperieren eng mit Fahrzeug- und Technologieherstellern, um die weitere Entwicklung mit voranzutreiben. Es gibt hier noch viel zu tun, wir packen es an.“

Übrigens: Die 1.100. SWM Ladepunkt ist Auftakt für ein Münchner E-Mobilitäts-Jubiläumsjahr. Unter anderem ist im Oktober ein Feierwochenende geplant, an dem auch ein historischer Tram-korso durch die Stadt fahren wird.

Mehr Informationen: www.www.swm.de/strom-laden

 

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 1 Durchschnitt 5]