Münchner Brauer stellen Oktoberfestbier 2018 vor

Münchner Brauer stellen Oktoberfestbier 2018 vor

Knapp zwei Wochen vor Beginn der Oktoberfestes treffen sich die Braumeister der sechs Münchner Traditionsbrauereien, die das Oktoberfest beliefern, zur gemeinsamen Bierprobe. Schauplatz ist dieses Jahr die Ratstrinkstube am Marienplatz. Dort lassen Sie sich vom Münchner Kindl Viktoria Ostler zu den Besonderheiten und Geheimnissen rund ums Wiesnbier interviewen. Mit den Gästen, darunter Münchens Zweiter Bürgermeister Josef Schmid sowie viele Wiesnwirte, probieren sie das Bier zum Oktoberfest 2018. Initiator der Veranstaltung ist der Verein Münchener Brauereien.

Sechs Oktoberfestbiere mit eigenem Charakter
Augustiner, Hacker-Pschorr, Hofbräu, Löwenbräu, Paulaner und Spaten – Sechs verschiedene Oktoberfestbiere gibt es. Gebraut werden Sie alle nach dem Münchner Reinheitsgebot von 1487. Die Münchner Herkunft und ein Stammwürzeanteil von mindestens 13,6 Prozent gehören wie die goldgelbe Farbe und der kräftige und süffige Geschmack zu den Merkmalen der Sorte Oktoberfestbier. Alle Biere erfüllen die strengen Kriterien, allen wird eine sehr hohe Produktqualität zugeschrieben. Dennoch ist keines wie das andere: Jedes Oktoberfestbier hat einen eigenen Charakter, deutliche Unterschiede lassen sich etwa in Färbung und Geschmack feststellen.

Werbung / Anzeige

Jedes Jahr eine Herausforderung
Das Oktoberfestbier ist eines der profiliertesten und berühmtesten Erzeugnisse der Münchner Brauereien. Jedes Jahr ist es für die Braumeister eine besondere Herausforderung, ein Wiesnbier zu brauen, welches hinsichtlich Qualität, Geschmack und Charakter alle Erwartungen der Wiesngäste und Liebhaber der Oktoberfestbiere erfüllt. Jedes Jahr gelingt es den Brauereien, den Geschmack Ihrer Fans zu treffen. Und doch sind von Jahr zu Jahr leichte Abweichungen hinsichtlich Stammwürzeanteil, Alkohol, Farbe und Bittere möglich, wie sensorischer und analytischer Vergleich zeigen.

Zusammen für das Münchner Bier
Die Ehre, das Bier zum Oktoberfest brauen zu dürfen, ist den Braumeistern der sechs großen Münchner Brauereien ebenso bewusst wie das gemeinsame Erbe des Münchner Reinheitsgebots und der großen Tradition des Münchner Bieres und Brauhandwerks in der Stadt. Hierüber sind die Traditionsunternehmen, die sich sonst als Wettbewerber gegenüberstehen, untrennbar miteinander verbunden. Die weltweite Bekanntheit des Oktoberfestbieres ist ein gemeinsamer Erfolg der Münchner Brauereien. Bei aller Konkurrenz bilden die Brauereien daher hierin eine Einheit. Diese macht es möglich, dass sich ihre Braumeister jedes Jahr auf’s Neue vor der Wiesn zum freund- und partnerschaftlichen Kräftemessen treffen und gemeinsam das aktuelle Oktoberfestbier präsentieren.

Oktoberfestbiere im Vergleich