Home » Nachrichten » Münchner Fluggastzahlen steigen auf neuen Höchstwert von knapp 40 Millionen
Foto: Flughafen München GmbH/Werner Hennies

Münchner Fluggastzahlen steigen auf neuen Höchstwert von knapp 40 Millionen

Airport verzeichnet Rekorde bei Passagieren und Luftfracht

Mit knapp 40 Millionen Reisenden verzeichnete der Münchner Flughafen im vergangenen Jahr abermals einen neuen Passagierrekord: Das Fluggastaufkommen stieg 2014 um knapp drei Prozent auf 39,7 Millionen, eine Million Reisende mehr als im Vorjahr. Das dynamische Verkehrswachstum geht insbesondere auf die starken Zuwächse im zweiten Halbjahr zurück. Hier legten die Passagierzahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum sogar um vier Prozent zu. Mit der neuen Bestmarke feiert der Münchner Flughafen auch ein verkehrsstatistisches Jubiläum. Es ist bereits der 20. Passagierrekord in der mittlerweile 22-jährigen Geschichte am neuen Standort: „Der Münchner Flughafen bleibt damit ein Erfolgsgarant für den Freistaat und wird auch in Zukunft wichtige Impulse für die bayerische Wirtschaft und den Tourismus liefern“, betonte Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG) angesichts der erneuten Zuwächse.

Die erfreulichen Fluggastzahlen führten zudem zu einer abermals verbesserten Auslastung der Flugzeuge, die mit 75,9 Prozent einen neuen Spitzenwert erreichte. Damit waren im vergangenen Jahr an Bayerns internationaler Luftverkehrsdrehscheibe im Durchschnitt mehr als drei Viertel aller angebotenen Flugzeugsitze belegt. Insgesamt rund 377.000 Starts und Landungen wurden durchgeführt, 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr.

Neue Rekordzahlen werden auch von der Luftfracht gemeldet: Das Aufkommen an Frachtgut nahm um acht Prozent zu und erreichte damit den Höchstwert von  über 291.000 Tonnen. Inklusive der Luftpost liegt das Cargoaufkommen in München sogar bei über 309.000 Tonnen.

Angesichts der anhaltend positiven Verkehrsergebnisse an Bayerns Tor zur Welt blickt Flughafenchef Kerkloh optimistisch in die Zukunft: „2015 werden wir nicht nur die 40-Milllionen-Marke bei den Passagierzahlen überspringen, sondern auch wieder eine Zunahme der Starts und Landungen verzeichnen. Das Drehkreuz München wird also weiter wachsen, auch wenn dieses Wachstum aufgrund der Kapazitätsengpässe im Start- und Landebahnsystem limitiert ist.“

Die Flottenumstellung verschiedener Airlines auf größere Flugzeuge machte sich 2014 auch am Münchner Flughafen bemerkbar: Das durchschnittliche Abfluggewicht der Jets erhöhte sich auf 82,5 Tonnen. Die Anzahl der im Jahr 2014 von und nach München angebotenen Sitzplätze stieg um rund zwei Prozent auf knapp 52,4 Millionen.

Der in München erzielte Passagierzuwachs basiert ausschließlich auf Steigerungen im internationalen Verkehr: Mit 6,2 Millionen Fluggästen und einem Plus von sieben Prozent legte der Interkontinentalverkehr dabei prozentual am stärksten zu. Sehr erfolgreich entwickelten sich die neu aufgenommenen Langstreckenverbindungen nach Houston, Mexiko und Shanghai sowie die zusätzlichen Verbindungen nach Abu Dhabi. Der Kontinentalverkehr bleibt weiterhin das mit Abstand größte Verkehrssegment am Münchner Flughafen: Die Anzahl der Reisenden innerhalb Europas nahm um knapp drei Prozent auf mehr als 24 Millionen zu. Hier wurden insbesondere Passagierzuwächse auf den Strecken nach Spanien, Italien und Griechenland registriert. Dagegen stagnierte der innerdeutsche Verkehr auf dem Vorjahrsniveau (9,3 Millionen Fluggäste).