Home » Veranstaltungen » MUNICH ROCKS! – Fun For Free am 11.06.2015 in der Muffathalle Ampere München

MUNICH ROCKS! – Fun For Free am 11.06.2015 in der Muffathalle Ampere München

Live: Sunspiration, Jakob Bruckner & Band, Becquerels (CD‐Release)

Auch diesmal präsentiert Munich Rocks! im Ampere wieder drei Münchner Bands, die durch ihr Können und ihre individuelle Note auf sich aufmerksam gemacht haben. Seit dem 13. März 2009 geben sich hier Talente aus München und Umgebung das Mikrofon in Hand und bestätigen regelmäßig vor vollem Haus, dass die lokale Musikszene äußerst viele musikalische Facetten und großes Potential zu bieten hat!

Sunspiration
„It’s like another world, it’s all you need“ – so lautet nicht nur eine Textzeile aus einem der ersten Songs von Sunspiration. Dieser Satz beschreibt auch perfekt das Gefühl, das die junge, aufstrebende Folk‐Pop‐Band in ihren Eigenkompositionen und auf ihren Konzerten kreiert. Der unverwechselbare zweistimmige Gesang, untermalt von zwei Gitarren und einem Cajón, prägt den Stil der Band. Das genreübergreifende Repertoire der drei Jungs reicht dabei von melancholischen Folk‐Songs und emotionalen Pop‐Balladen bis hin zu fröhlichen Ohrwürmern, die an die Hippie‐Musik der 60er‐ und 70er‐Jahre erinnern. Inspiration findet Sunspiration vor allem bei Künstlern wie Mumford & Sons, Hudson Taylor oder Torpus & The Art Directors. Die Texte der Band regen zum Nachdenken an, Sunspiration schickt die Zuhörer auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Themen: Freundschaft, Liebe oder eben das Leben an sich – in all seinen Facetten, vertont von einer nicht minder facettenreichen Musik, die dem Hörer jederzeit die Freiheit lässt, seine Gedanken schweifen zu lassen und einen ganz eigenen Zugang zu den stimmigen Kompositionen der Band zu finden. In kürzester Zeit haben sich die drei sympathischen Jungs aus Oberbayern in die Herzen zahlreicher Musikliebhaber gespielt und ihre erste CD heraus‐ und unters Volk gebracht. www.sunspiration.de

Jakob Bruckner & Band
Jakob Bruckner ist ein Singer‐Songwriter aus dem oberbayrischen Chiemgau. Seitdem der 23‐Jährige im Oktober 2012 fünf Demosongs ins Internet gestellt hat, ging es mit der Karriere des Newcomers steil bergauf. Mit seinem Bruder Matthias Bruckner an der Stromgitarre, dem Drummer Martin Klement, und dem Bassisten Jacob Foord hat der Gitarrist und Pianist eine Band von jungen Talenten um sich geschart, mit der er seit 2014 ein großes Publikum verzaubert. Seine deutschen Texte gehen unter die Haut. Schon beim Debüt‐Konzert im März in der Unplugged‐ Besetzung wird dem Künstler von Kritikern Großes attestiert: „Bruckner gehört auf die große Bühne.“ Nicht umsonst durfte Bruckner schon vier Monate danach zwei Mal Christina Stürmer auf großen Open‐Air Konzerten supporten, bei denen er das Publikum nach kürzester Zeit zum Klatschen, Singen und Tanzen gebracht hat. Die angesagte Österreicherin ist von seinem Sound sichtlich angetan. Er gefällt ihr so gut, dass sie den jungen Bayern mit auf ihre

„Hör auf dein Herz“‐Tour nimmt: Im Duett zusammen mit seinem Bruder supportet Bruckner vier ihrer Konzerte, allesamt vor vierstelligem Publikum. Dieses fängt Feuer und reißt ihm nach den Shows die Demo‐CDs nur so aus den Händen. Schon bald steht Bruckner auch mit anderen namhaften Künstlern auf der Bühne wie Peter Cornelius, Schmidbauer & Kälberer oder Tonbandgerät auf der Bühne. Bruckner ist ein versierter Songwriter, der sich stark vom Lagerfeuer‐Schmusesänger abhebt. Seine Songs offenbaren raffinierte Arrangements und intime, sehnsüchtige   Texte. Man kann nur mutmaßen was von der Karriere des Nachwuchskünstlers noch zu erwarten ist, die Sterne stehen jedoch gut. Im Moment wird gespannt auf die Veröffentlichung des Debütalbums „Angekommen“ gewartet, welches für 2015 in den Startlöchern steht.

www.jakobbruckner.de

Becquerels
Das Musikbusiness befindet sich endgültig im Niedergang, Indie‐Labels sterben wie die Fliegen und die Charts sind höchstens noch Anlass für ein müdes, schmerzverzerrtes Lächeln. Zu guter Letzt zerstören Streaming‐Dienste die verbliebenen Monetarisierungsquellen für unabhängige Bands … Es könnte kaum ein schwierigeres Umfeld für die Becquerels geben, als im Jahr 2015 ihr Debut‐Album zu veröffentlichen. Ihre Antwort darauf? Die beste Zeit, dieses Album zu veröffentlichen wäre vor 20 Jahren gewesen – oder eben jetzt! Während viele Mitstreiter im Pop‐Zirkus derzeit auf das heimische Schlafzimmer als Alternative zum Tonstudio setzen, schlagen die fünf Münchner den entgegengesetzten Weg ein: Für die Zusammenarbeit suchte man sich namhafte Verstärkung aus dem Mutterland der Pop‐Musik, um mit UK‐Unterstützung lauthals das „Cool Bavaria“ auszurufen. Aufgenommen von Produzent   Sean Kenny in den Ten21 Recording Studios in der idyllischen Grafschaft Kent im Süden Englands, gemischt von Chris Brown (Radiohead, Muse, Damon Albarn, The Coral, Ride) in London und gemastert von Sean Magee (Placebo, Franz Ferdinand, The Beatles Remasters) in den legendären Abbey Road Studios, klingt die Entstehung dieses Albums ‐ in Anbetracht der aktuellen Umstände – nach schierem, unvernünftigem Größenwahn. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Und so entstand zwischen Herbst 2012 und Frühjahr 2015, auch dank der Einflüsse eines Britpop‐ erfahrenen Produktionsteams, ein sehr vielseitiges Erstlingswerk. War der erste Release der Becquerels in Form der EP „Varmints On The Run“, 2011, noch ein äußerst melancholischer Ausflug in den Spaghetti‐Western der 60er‐ Jahre, kommt das Album erfrischend anders daher. Weniger Wüstensand, mehr Sound‐Experimente. Wo treffen schon Kasabian, die Lightning Seeds und die Kinks zufällig aufeinander? Wo klimpert John Lennon auf einem Saloon‐ Piano, während David Holmes an den Klängen zum neuesten James‐Bond‐Soundtrack schraubt, Blondie mit Ennio Morricone das Tanzbein schwingt und Fatboy Slim Songs von Kula Shaker neu interpretiert. Das klingt nach einem interessanten Schlagabtausch irgendwo zwischen den 60ern und 90ern, ohne zu altmodisch zu wirken. Ist das Indie, ist das Pop? Spielt das eine Rolle? Auf jeden Fall wird „In A State Of Blitz“, der erste Longplayer der Band, Musikfans auf der ganzen Welt im Wortsinne elektrisieren.

www.becquerels.de

Die Veranstaltungsreihe MUNICH ROCKS! demonstriert, dass die bayerische Musikszene ohne Probleme im internationalen Vergleich mitspielen kann und wird der Tatsache gerecht, dass Livemusik ein wesentlicher kultureller Bestandteil der Stadt München ist.

Qualitativ guten Bands jeglicher Musikrichtung, die von Spezialisten der Münchner Musikszene ausgesucht werden, wird ein adäquater Rahmen geboten, um sich mit professioneller organisatorischer, technischer und medialer Begleitung der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Pro Veranstaltung treten drei Bands auf, die von ihrer Programmgestaltung und Darstellung gleich gewichtet werden. MUNICH ROCKS! wird auch als Plattform für CD‐ Neuveröffentlichungen genutzt. Als Kooperation zwischen Muffatwerk und Bang Bang! Concerts findet MUNICH ROCKS! seit dem 13. März 2009 regelmäßig im Ampere in München statt.

Einlass 20:00 Uhr, Beginn 20:30 Uhr, Ort Ampere
Eintritt frei!

Links: www.muffatwerk.de ‐ www.bangbangconcerts.de