Neubiberg: Radfahrer kollidiert mit schließender Bahnschranke und verletzt sich schwer

Neubiberg: Radfahrer kollidiert mit schließender Bahnschranke und verletzt sich schwer
Symbolbild

Am Dienstag, 09.10.2018, befuhr gegen 19.30 Uhr, ein 25-Jähriger aus Neubiberg mit seinem Fahrrad die äußere Hauptstraße in Richtung S-Bahnübergang, um diese zu überqueren.

Als sich der Radfahrer dem Bahnübergang näherte, schaltete die dortige Ampel auf Rotlicht und kurz darauf schlossen sich die dortigen Halbschranken.

Werbung / Anzeige

Der 25-Jährige wechselte auf die Gegenfahrbahn, um die geschlossene Halbschranke zu umfahren und fuhr trotz Rotlicht in den Bahnübergang ein. Auf dem Bahnübergang wechselte er wieder auf den rechten Fahrstreifen, als sich in diesem Moment die Halbschranke auch auf dieser Seite senkte und ihn am Kopf traf. Dadurch stürzte der Radfahrer zu Boden und blieb außerhalb des Gleisbereiches auf der Fahrbahn liegen. Zeugen verständigten den Polizeinotruf 110.

Der 25-Jährige, welcher keinen Fahrradhelm trug, wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht werden.

Zu einer Gefährdung und Beeinträchtigung des Schienenverkehrs sowie zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.