Neue Bahnbrücke über der Dachauer Straße: Fuß- und Radweg bis 30. Juni gesperrt

Neue Bahnbrücke über der Dachauer Straße: Fuß- und Radweg vom 3. bis 14. Juni gesperrt
Quelle: Deutsche Bahn AG

Sperrung verzögert sich wegen Hochwasser • Neue Bahnbrücke wird höher und breiter • Umbau ist Teil eines umfassenden Modernisierungsprogramms

Aufgrund der Auswirkungen des Starkregens der vergangenen Tage auf den Grundwasserspiegel bleibt die Unterführung für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen an der Dachauer Straße in Moosach noch bis 30. Juni gesperrt. Ursprünglich war der 14. Juni vorgesehen.  

Fußgänger:innen können westlich des Bauwerkes die Unterführung am Bahnhof Moosach oder östlich des Bauwerkes die Unterführung an der Liegnitzer Straße nutzen. Für Radfahrer:innen besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Unterführung am Bahnhof (schiebend) oder die Unterführung an der Liegnitzer Straße (fahrend) zu nutzen. 

Die Deutsche Bahn (DB) und die Landeshauptstadt München gestalten den Kreuzungsbereich an der Bahnbrücke über der Dachauer Straße in Moosach umfangreich neu und sorgen dadurch für mehr Sicherheit und Stabilität auf Schiene und Straße. Die Eisenbahnbrücke wird durch den Umbau höher und breiter. Dies ermöglicht getrennte Geh- und Radwege sowie eine bis unter die Brücke verlängerte Abbiegespur.  

Die DB und die Landeshauptstadt investieren 13 Millionen Euro in die Baumaßnahme. Sie wird kofinanziert von der Europäischen Union und ist Teil eines umfassenden Modernisierungsprogramms. Allein 2024 erweitert, modernisiert und erneuert die DB im Rahmen der Konzernstrategie Starke Schiene mehr als 150 Brücken, 1.000 Bahnhöfe, 2.000 Weichen und 2.000 Kilometer Gleise.