Neuer Mobilitätsplan für München beschlossen

Neuer Mobilitätsplan für München beschlossen

Das für die Landeshauptstadt München und das Umland prognostizierte Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum, die städtischen Ziele zur Verkehrssicherheit („Vision Zero“), aber auch die gesetzlichen Anforderungen an den Umwelt- und Klimaschutz (Luftreinhaltung) sowie der technologische Fortschritt (Digitalisierung und Vernetzung) stellen die Verkehrsinfrastruktur und Siedlungsentwicklung in München vor große Herausforderungen, welche mittel- bis langfristig bewältigt werden müssen. Die Stadtverwaltung soll daher nach Beschluss des Ausschusses für Stadtplanung und Bauordnung den Verkehrsentwicklungsplan zu einem Mobilitätsplan für München (MobiMUC) weiterentwickeln, der die zukünftigen Ziele und Strategien der Mobilität enthält. Umfasst werden dabei die Themenfelder Nahmobilität, Umwelt, Öffentlicher Verkehr, Region und Innovation. Die bisher für München erarbeiteten Konzepte und Maßnahmen sollen im Mobilitätsplan gebündelt und um Ansätze zur Bewältigung der vorher genannten Herausforderungen ergänzt werden. Gleichzeitig muss MobiMUC den Mobilitätsbedürfnissen der Münchner Bürgerinnen und Bürger, aber auch den nach und aus München Pendelnden gerecht werden.

Für die Aufstellung des Mobilitätsplans ist deshalb eine weitreichende Bürgerbeteiligungs- und Partizipationsphase (Stadtbereichsveranstaltungen, Online-Dialoge) ab 2019 vorgesehen, welche die vielseitigen Nutzergruppen und deren Anforderungen aufnimmt. Ergänzt wird dies durch die Einbindung von Expertinnen und Experten aus Forschung und Entwicklung sowie von regionalen Akteuren. MobiMUC wird verschiedene Verkehrsangebote aber auch neue Mobilitätsformen beleuchten.

Werbung / Anzeige