Neues zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021

Neues zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021

Ein ExpressBus-Ring um München, Taktausweitungen, neue Linien. Der Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember, hält wieder zahlreiche Neuerungen für die Fahrgäste im MVV bereit. Die neuen Fahrpläne sind ab sofort online unter www.mvv-auskunft.de sowie über die MVV-App abrufbar, einen ersten Überblick über die wichtigsten Neuerungen gibt es hier:

Die Regionalzüge RE 70 von München nach Lindau und RE 76 von München nach Oberstdorf halten künftig auch in Geltendorf. Die Regionalzugverbindung RE 72 von München nach Memmingen wird künftig von Go Ahead mit neuen elektrischen Triebzügen bedient. Die neue Regionalzuglinie RB 74 von München nach Buchloe verkehrt ab dem Fahrplanwechsel grundsätzlich im 60-Minuten-Takt mit einzelnen Taktlücken für Direktverbindungen von München nach Füssen. Mit dem neuen Regionalzughalt werden von Fürstenfeldbruck aus die Bahnhöfe Pasing und Geltendorf in nur zehn Minuten, der Bahnhof Kaufering in 19 Minuten und der Bahnhof Buchloe in 26 Minuten erreicht. Besonders lange Züge können in Fürstenfeldbruck erst mit Fertigstellung des neuen Bahnsteigs im Dezember 2022 halten. Die neue Regionalzuglinie RE 96 von München über Memmingen nach Lindau wird ebenfalls von Go Ahead mit denselben neuen elektrischen Triebzügen wie auf der Linie RE 72 betrieben. Sie verkehrt zwischen Pasing und Buchloe ohne Halt. Auf der Linie RB 54 von München nach Kufstein ändern sich die Fahrzeiten einiger Fahrten um wenige Minuten, da zwischen München und Wien zusätzliche Fernzüge verkehren.

Bei der S-Bahn München bleibt der Fahrplan weitgehend unverändert. Auf der Linie S2 sind drei Fahrten in den frühen Morgenstunden mit längeren Zügen unterwegs. Auf den Linien S2, S4 und S8 werden Abfahrtszeiten einzelner Fahrten teils um wenige Minuten angepasst. Informationen rund um die S-Bahn München finden sich unter www.s-bahn-muenchen.de.

Bei der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) wird bei der Tram zwischen Max-Weber-Platz und Großhesseloher Brücke die Linienbezeichnung vereinheitlicht. Die Liniennummer 15 entfällt künftig – die Fahrten der Tram 15 von und bis Großhesseloher Brücke werden in den Fahrplan der Tram 25 integriert. Der ExpressBus X80 hält künftig Richtung Moosach Bf zusätzlich an der Haltestelle „Ziegelei-Ring“ in Gröbenzell. In der Gegenrichtung wird diese Haltestelle bereits bedient. Die erste Fahrt von Moosach Bf Richtung Puchheim Bf startet künftig bereits um 6.11 Uhr. Beim MetroBus 54 werden die Verstärkerfahrten morgens und nachmittags an Schultagen zwischen Giesing Bf und Harras von der Linie 153 übernommen. Die Linie 153 fährt ab Harras weiter über Donnersbergerbrücke, Hochschule München (Lothstraße) zum Odeonsplatz. Die StadtBus-Linie 157 wird zum Fahrplanwechsel bis Germering (Haltestelle „Neue Gautinger Straße“) verlängert. Fahrgäste aus Aubing und Freiham profitieren dadurch von einer umsteigefreien ÖPNV-Verbindung, um Einkaufsmöglichkeiten und kulturelle Einrichtungen in Germering zu erreichen. In Kombination mit der MVV-Stadt-Umland-Linie 860 besteht zwischen Freiham und Germering ein 10-Minuten-Takt von Montag bis Samstag. Bis auf wenige Fahrten überwiegend in den Hauptverkehrszeiten und am Abend verkehrt die Linie 176 künftig als Linie 710 zwischen Moosach Bf und Karlsfelder Straße bzw. Dachau Bf. Die StadtBus-Linien 183, 190 und 194 sowie der NachtBus N74 halten künftig auch an der neuen Haltestelle „Riemer Straße“ östlich der Autobahn-Anschlussstelle zur A94 auf Höhe des TSV Maccabi München. Auf einigen Linien der U-Bahn, der Tram und beim Bus werden Abfahrtszeiten zur Erhöhung der Pünktlichkeit, zur Vereinheitlichung des Takts oder zur besseren Verzahnung mit anderen Linien im Minutenbereich angepasst. Weitere Informationen zu den Anpassungen bei den Verkehrsmitteln der MVG sowie die neuen Aushangfahrpläne sind unter www.mvg.de erhältlich.

Auch im MVV-Regionalbusverkehr in den acht Verbundlandkreisen werden wieder zahlreiche Verbesserungen umgesetzt – allem voran der neue ExpressBus-Ring in den Landkreisen München, Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Fürstenfeldbruck und Starnberg. Im Rahmen der Initiative „Landesbedeutsame Buslinien“ des Freistaates Bayern wird ein geschlossener Ring aus sieben MVV-ExpressBus-Linien um die Stadt München herum etabliert. Die ExpressBusse verkehren auf möglichst schnellen und direkten Wegen mit Halt nur an zentralen Haltestellen tangential zwischen verschiedenen Schienenästen. Dabei verbinden sie wichtige Ziele in der Region miteinander. Die sieben Linien verkehren von Montag bis Samstag von etwa 5 bis 22 Uhr im 20-Minuten-Takt sowie an Sonn- und Feiertagen von etwa 7 bis 22 Uhr im Stundentakt. Alle Informationen zum neuen ExpressBus-Ring gibt es unter www.mvv-muenchen.de/express.

Ab dem Fahrplanwechsel verkehren im Landkreis München vier dieser neuen MVV-ExpressBus-Linien: Die Linie X201 bietet eine schnelle und umsteigefreie Verbindung zwischen der Kreisstadt Dachau und dem Forschungszentrum in Garching. Sie verbessert in Oberschleißheim die Anbindung der Regattaanlage sowie des Uni-Campus. Mit der MVV-ExpressBus-Linie X202 wird eine umsteigfreie Verbindung von Haar nach Unterschleißheim realisiert und gleich vier Schnellbahnäste (S-Bahn-Linien S1, S4/S6 und S8 sowie U-Bahn-Linie U6) miteinander verbunden. Neben Berufspendler:innen bietet sie auch Schüler:innen eine zusätzliche Option für die Erreichbarkeit der weiterführenden Schulen im Linienverlauf. Die Linie X203 bildet eine neue, schnelle Querverbindung zwischen Oberhaching über Hohenbrunn und Haar bis nach Heimstetten mit Anbindung von insgesamt vier S-Bahnästen (S-Bahn-Linien S2, S3, S4/S6, S7). Sie optimiert unter anderem die Anbindung großer Gewerbestandorte in Feldkirchen, Heimstetten sowie Taufkirchen, Ottobrunn und Brunnthal. Die MVV-ExpressBus-Linie X320 verkehrt zwischen Wolfratshausen und Oberhaching und kommt damit nicht nur Berufspendler:innen in den Münchner Südosten, sondern auch Ausflügler:innen in das südliche Isartal zugute. Die MVV-Regionalbuslinie 243 wird bis zur Haltestelle „Lise-Meitner-Weg“ verlängert. Auf der MVV-Regionalbuslinie 260 wird im Spätverkehr sowie an Sonn- und Feiertagen ein durchgehender 20-Minuten-Takt eingerichtet. Die MVV-Regionalbuslinie 262 führt künftig über die Ludwigstraße und die Parkallee in Kirchheim. Zudem wird die MVV-Regionalbuslinie 299 neu eingeführt und verbindet künftig den Ortsteil Riedmoos mit der Stadt Unterschleißheim. Die Busse verkehren von Montag bis Freitag von 7 bis 20.30 Uhr, in den Hauptverkehrszeiten im Stundentakt und in der Nebenverkehrszeit im Zwei-Stunden-Takt. An Samstagen steht bis 13.45 Uhr ein Angebot im Zwei-Stunden-Takt zur Verfügung. Der Nachtverkehr auf den MVV-Regionalbuslinien 210, 212, 219, 243, 263, 266 und 268 wird ausgeweitet. Die Linien bieten nun einheitlich in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen ein Nachtverkehrsangebot.

Zum Fahrplanwechsel starten im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen die beiden neuen MVV-ExpressBus-Linien X320 und X970 zwischen Wolfratshausen und Oberhaching sowie zwischen Bad Tölz und Starnberg. Die MVV-ExpressBus-Linie X320 kommt nicht nur Berufspendler:innen in den Münchner Südosten, sondern auch Ausflügler:innen in das südliche Isartal zugute. Die Linie X970 verbindet die Städteachse von Bad Tölz über Geretsried und Wolfratshausen nach Starnberg umsteigefrei und bildet eine wichtige Freizeitverbindung vom Starnberger See über das Isartal bis in das Oberland.

Auf der MVV-Regionalbuslinie 444 im Landkreis Ebersberg werden künftig auch an Sonn- und Feiertagen Fahrten angeboten. Die Linie 446 wird unter der Woche deutlich länger bedient und dabei Anzing, Forstinning, Forstern und Hohenlinden angefahren. Die MVV-Regionalbuslinien 451, 465 und 466 können künftig direkt vor dem Haupteingang des Humboldt-Gymnasiums halten. Außerdem wird auf der MVV-Regionalbuslinie 452 auch an Sonn- und Feiertagen ein Angebot im Stundentakt eingeführt. Die neue MVV-Regionalbuslinie 459 schafft wichtige Verbindungen im Landkreisnorden: Von Hohenlinden über Poing und die Vaterstettener Ortsteile Neufarn, Parsdorf und Weißenfeld bietet sie eine direkte Verbindung zur Messestadt Ost – und damit zum Münchner U-Bahnnetz. Ab Hohenlinden besteht ein Stundentakt, ab Poing sogar ein 20-Minuten-Takt in der Hauptverkehrszeit von Montag bis Freitag. Die Linie 460 wird deutlich ausgeweitet: In der Hauptverkehrszeit bietet sie künftig einen 40-Minuten-Takt und einen Verkehr in beide Fahrtrichtungen, sodass sich in allen Ortsteilen durchschnittlich alle 20 Minuten eine Fahrtmöglichkeit mit teils deutlich kürzeren Fahrzeiten in Richtung S-Bahn ergibt. Auf der MVV-Regionalbuslinie 464 werden künftig an Samstagabenden mehr Fahrten angeboten, sodass sich ein durchgängiger 20-Minuten-Takt bis zum Betriebsschluss um 24 Uhr ergibt. Aufgrund der Einführung der neuen Linie 459 wird die Linienführung der MVV-Regionalbuslinie 466 angepasst. Sie verkehrt künftig von Baldham nur noch bis Parsdorf, dafür jedoch mit mehr Fahrten im 40-Minuten-Takt. Die MVV-Regionalbuslinie 468 wird als neue Verbindung zwischen dem nördlichen und südlichen Poinger Gemeindegebiet eingeführt.

Die MVV-Regionalbuslinie 505 im Landkreis Erding wird zum Fahrplanwechsel nach Hohenlinden verlängert und insgesamt 14 Fahrtmöglichkeiten von und bis Hohenlinden geschaffen. In Hohenlinden hat die Linie 505 eine direkte Umsteigemöglichkeit zur neuen MVV-Regionalbuslinie 459 in Richtung U-Bahnhof Messestadt Ost. Das MVV-RufTaxi 5050 wird bis Mittbach verlängert. Die MVV-Regionalbuslinie 511 zwischen Erding und Freising erfährt eine Angebotsverdichtung mit insgesamt zehn neuen Fahrtverbindungen. Die Linie 515 verkehrt nun von Montag bis Freitag im 40-Minuten-Takt, an Sams-, Sonn- und Feiertagen im 80-Minuten-Takt. Auch die MVV-Regionalbuslinie 531 wird tagsüber nahezu zu einem fast durchgängigen Stundentakt verdichtet und ein Samstagsverkehr neu eingerichtet. Im Zuge der Ausweitung der Linie 531 wird auch das MVV-RufTaxi 5680 im Abschnitt zwischen Freieneck und Erding angepasst. Die MVV-Regionalbuslinie 562 erhält neue Fahrten in den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag. Die MVV-Regionalbuslinie 580 wird ab dem Fahrplanwechsel mit zwei Kleinbussen elektrisch betrieben. Ihr Angebot wird auf dem Streckenabschnitt zwischen Eichenkofen und Erding zu einem 40/20-Takt verdichtet. Außerdem erhält die Linie einen neuen Linienast, der im Stundentakt vom S-Bahnhof Erding über die Haager Straße und die Lange Zeile bis zur neuen Haltestelle „Kronthaler Weiher“ fährt.

Die MVV-Regionalbuslinie 693 im Landkreis Freising erfährt zum Fahrplanwechsel eine Neukonzeption: Die Linie verkehrt künftig bei vielen Fahrten zwischen der Gemeinde Fahrenzhausen und dem S-Bahnhalt Lohhof direkt über die Bundesstraße B13. Des Weiteren wird die Linie bis nach „Hohenkammer, Münchner Straße“ verlängert. Die Linie 690 erhält wochentags einen durchgängigen 20-Minuten-Takt mit deutlich längeren Betriebszeiten. An Samstagen wird der Betrieb in den Abendstunden verlängert; am Sonntag verkehrt die Linie künftig zwischen 8.30 und 18.30 Uhr im Stundentakt. Auch auf der MVV-Regionalbuslinie 692 wird wochentags ein 20-Minuten-Takt eingerichtet. An Sams-, Sonn- und Feiertagen werden die Betriebszeiten deutlich ausgedehnt. Die neue Ortsbuslinie 694 in Neufahrn verbindet künftig die Ortsteile Massenhausen und Giggenhausen mit dem Hauptort und der S-Bahnstation Neufahrn von Montag bis Samstag im Stundentakt. Die neue MVV-Regionalbuslinie 771 verkehrt künftig von Petershausen (S/R) über Fahrenzhausen und Haimhausen nach Lohhof (S) im 40-Minuten-Takt.

Auch im Landkreis Dachau starten zwei neue ExpressBus-Linien, die Bestandteil des neuen ExpressBus-Rings sind. Die MVV-ExpressBus-Linie X201 verkehrt zwischen der Kreisstadt Dachau und dem Forschungszentrum in Garching und verbessert so die Anbindung der Regatta-Anlage sowie des Uni-Campus in Oberschleißheim. Die MVV-ExpressBus-Linie X800 bietet eine Querverbindung von der S-Bahn-Linie S4 in Buchenau über die S3 in Esting bis zur S2 in Dachau. Auf ihrem Linienweg werden neben dem Fliegerhorst in Fürstenfeldbruck die Gewerbestandorte „Geiselbullach“, „GADA“ und „Dachau-Ost“ angebunden. Die MVV-Regionalbuslinie 693 verkehrt künftig bei vielen Fahrten zwischen der Gemeinde Fahrenzhausen und dem S-Bahnhalt Lohhof direkt über die Bundesstraße B13 und wird bis nach „Hohenkammer, Münchner Straße“ verlängert. Die MVV-Regionalbuslinie 701 verkehrt künftig von Montag bis Samstag durchgehend im 20-Minuten-Takt. Die MVV-Regionalbuslinie 707 bildet ab dem Fahrplanwechsel eine neue Ost-West-Tangente im nördlichen Landkreis Dachau. Sie verkehrt künftig im Stundentakt von Petershausen (S/R) über Hilgertshausen-Tandern nach Altomünster (S). Die MVV-Regionalbuslinie 710 verkehrt künftig in Karlsfeld direkt über die Bundesstraße B304 und wird so deutlich beschleunigt. Außerdem wird ein 20-Minuten-Takt von Montag bis Samstag realisiert; sonntags verkehrt die Linie durchgehend alle 40 Minuten. Auf der Linie 711 werden Fahrplanlücken aufgefüllt. Die Linie 712 verkehrt regelmäßig bis 2.30 Uhr. Auf der im letzten Jahr gestarteten MVV-ExpressBus-Linie X732 werden zusätzliche Frühfahrten von „Odelzhausen, Rudolf-Diesel-Straße/Brücke“ nach Dasing sowie abendliche Fahrten von Dasing nach Pasing und von Pasing bis „Höfa, Abzw. Unterumbach“ eingeführt. Außerdem wird der Linienweg nach Dasing optimiert, sodass die X732 künftig zwischen Dasing und Adelzhausen über die Autobahn A8 fährt. In Adelzhausen wird in der Folge in beide Fahrtrichtungen nur noch die auf der Ostseite der Hauptstraße gelegene Haltestelle bedient. Die MVV-Regionalbuslinie 736 verkehrt von Montag bis Freitag ergänzend zur ExpressBus-Linie X800 bis Olching (S). Dadurch ergibt sich zum Teil ein 10-Minuten-Takt zwischen „GADA“ und dem S-Bahnhalt Dachau. Zudem verkehrt die Linie am Samstag stündlich bis etwa 23.30 Uhr zwischen GADA und Dachau (S). Mit den MVV-Regionalbuslinien 771 und 772 nehmen zwei neue tangentiale Linien zwischen den S-Bahn-Linien S1 und S2 den Betrieb auf. Die Linie 771 verkehrt vom Bahnhof Petershausen über Fahrenzhausen und Haimhausen zum S-Bahnhof Lohhof im 40-Minuten-Takt. Die Linie 772 fährt vom S-Bahnhalt Markt Indersdorf über Röhrmoos, Schönbrunn und Haimhausen nach „Unterschleißheim (S) West“ im Stundentakt.

Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck geht eine neue MVV-ExpressBus-Linie im Rahmen des ExpressBus-Rings an den Start. Die neue Linie X800 bietet eine Querverbindung von der S-Bahn-Linie S4 in Buchenau über die Linie S3 in Esting zur Linie S2 in Dachau. Die bereits bekannte MVV-ExpressBus-Linie X900 zwischen Starnberg und Fürstenfeldbruck wird, mit einem deutlich erweiterten Fahrtenangebot, ebenfalls Teil des ExpressBus-Rings. Die neue MVV-Regionalbuslinie 807 verbindet künftig Türkenfeld mit den Gemeinden Eching und Greifenberg im Landkreis Landsberg am Lech. Der Busverkehr in Eichenau, Puchheim und Olching wird in weiten Teilen neu konzipiert: Die MVV-Regionalbuslinien 824, 834, 841, 842 und 844 werden durch die neuen Linien 831, 860, 861, 862 und 863 ersetzt. Damit gehen 13 neue Haltestellen, dichtere Takte, ausgeweitete Betriebszeiträume sowie neue Sonntagsverkehre einher. Den Weg der MVV-Regionalbuslinie 836 übernehmen zwischen den Haltestellen „Fliegerhorst“ und „Geiselbullach, Gewerbepark Nord“ künftig die Linien X800, 835, 837 und 863, zwischen Buchenau und dem Fliegerhorst verkehrt die Linie 836 im 40-Minuten-Takt. Die neue MVV-Regionalbuslinie 837 ersetzt den östlichen Abschnitt der Linie 836 zwischen „Esting, Kriegerdenkmal“ und „Geiselbullach, Gewerbepark Nord“. Die MVV-ExpressBus-Linie X845 wird in X850 umbenannt. Auch der Busverkehr in der Stadt Germering wurde überarbeitet: Die Linien 157, 859 und 860 kommen hinzu, die übrigen Linien werden in ihrem Verlauf verändert und sieben neue Haltestellen bedient. Die MVV-Regionalbuslinie 851 übernimmt künftig den Sonntagsverkehr der Linien 858 und 859. Der Weg der Linie 854 wird verändert. Die MVV-Regionalbuslinie 856 wird in die neuen Linien 157 und 885 integriert. Der Abschnitt der MVV-Regionalbuslinie 857 zwischen GEP und Harthaus wird von den Linien 157, 851 und 860, der Sonntagsverkehr von den Linien 858 und 859 übernommen. Die MVV-Regionalbuslinie 858 wird an beiden Linienenden erweitert und ein Sonntagsverkehr neu eingeführt. Die neue Linie 859 fährt künftig täglich von der Haltestelle „Freibad/Polariom“ zum S-Bahnhof Harthaus. Die ebenfalls neue MVV-Regionalbuslinie 860 verbindet erstmalig den östlichen Landkreis mit drei S-Bahnlinien. Neu ist auch die MVV-Regionalbuslinie 861, welche die bisherigen Fahrten der Linie 842 ersetzt. Die neue MVV-Regionalbuslinie 862 verbindet Eichenau und Puchheim Bahnhof umsteigefrei miteinander und wird über Emmering nach Fürstenfeldbruck geführt. Auch die MVV-Regionalbuslinie 863 wird neu eingeführt und verbindet Eichenau mit Emmering und dem nördlichen Fürstenfeldbruck. Die neue MVV-Regionalbuslinie 885 übernimmt die Fahrten der Linie 856 zwischen Germering und Planegg im Schülerverkehr. Die Anbindung der Haltestellengruppen „Puchheim Ort“ und „Puchheim Bahnhof“ der MVV-RufTaxi-Linien 8300 und 8500 übernimmt künftig zu großen Teilen die Linie 862. Die Anbindung der Haltestellengruppe „Emmering“ übernehmen die Linien 843 und 863 werktags zwischen 21 und 0 Uhr; die Haltestellengruppe „Eichenau Ort“ wird nach Entfall der Linie 824 zwischen 22.50 und 00.30 Uhr durch die MVV-RufTaxi-Linie 8500 bedient.

Die bereits bestehende MVV-ExpressBus-Linie X900 im Landkreis Starnberg wird zum Bestandteil des ExpressBus-Rings um München. Dabei werden der Betriebszeitraum werktags ausgeweitet und ein Sonntagsverkehr neu eingeführt. Die MVV-ExpressBus-Linien X900 und X920 tauschen auf dem Abschnitt zwischen „Gilching-Argelsried (S)“ und Alling ihre Linienwege. Dadurch kommt es zu geänderten Abfahrtszeiten in beiden Fahrtrichtungen. Neu und ebenfalls Bestandteil des ExpressBus-Rings um München ist die MVV-ExpressBus-Linie X970 zwischen Starnberg, Wolfratshausen und Bad Tölz. Sie verbindet die S-Bahn-Linien S6 und S7 sowie die Regionalbahnen in Starnberg und Bad Tölz und bietet mit der Anbindung des Starnberger Sees, des Isartals sowie der Verbindung Richtung Oberland ein attraktives Angebot im Ausflugsverkehr. Zum Fahrplanwechsel kommt es außerdem zu deutlichen Angebotsausweitungen im Würmtal sowie im Bereich Gauting, Gilching und Weßling: Zwischen Montag und Freitag kommen zahlreiche neue Fahrten sowie komplette Samstags- und Sonntagsverkehre auf fast allen Linien hinzu.  Auf der MVV-Regionalbuslinie 906 wird der 20-Minuten-Takt im Berufsverkehr ausgeweitet. Ganz neu ist der Samstagsverkehr, ebenfalls zum Teil im 20-Minuten-Takt. Der Fahrplan der MVV-Regionalbuslinie 936 wird stark ausgeweitet. Auch die MVV-Regionalbuslinie 947 wird während der Woche nachmittags und abends erweitert und erstmals auch samstags bedient. Die MVV-Regionalbuslinie 949 bekommt werktags 26 neue Fahrten und einen Wochenendverkehr. Künftig wird auch die MVV-Regionalbuslinie 955 sonntags im Stundentakt bedient. Der Linienweg der Linie 966 wird von Oberbrunn nach Unterbrunn erweitert. Das Fahrplanangebot der MVV-Regionalbuslinie 967 wird werktags deutlich ausgeweitet und um einen Sonntagsverkehr im 20-Minuten-Takt ergänzt. Auf den MVV-Regionalbuslinien 974 und 975 kommt es im Zusammenhang mit der Einführung der ExpressBus-Linie X970 zu Fahrplanänderungen am Wochenende und an Feiertagen.

Alle Details zu den Änderungen zum Fahrplanwechsel gibt es auch digital auf der Webseite des MVV unter www.mvv-muenchen.de/fahrplanwechsel.

 

Fahrgastinformation

Die aktuellen Fahrpläne für das neue Fahrplanjahr sind schon jetzt in den digitalen Auskunftssystemen, der elektronischen Fahrplanauskunft unter www.mvv-auskunft.de und der MVV-App (kostenlos für iOS und Android in den bekannten Appstores), hinterlegt. Die beschriebenen Neuerungen und weitere Details finden sich außerdem in den MVV-Fahrplanbüchern. Der „Gesamtfahrplan 2022“ zu je 3,50 Euro sowie der „Schnellbahnfahrplan 2021“ zu je 1,50 Euro sind ab 8. Dezember 2021 an den bekannten Vorverkaufsstellen, im Buchhandel und an vielen Kiosken sowie online im MVV-Shop (www.mvv-muenchen.de/shop) erhältlich. Neben den neuen Fahrplänen und einer Übersicht der wichtigsten Neuerungen beinhaltet der „MVV-Gesamtfahrplan“ anlässlich des 50-jährigen MVV-Jubiläums im kommenden Jahr auch 36 Sonderseiten zur Verbundgeschichte – und eine auf über 1.200 Seiten verstreute Zeitreise in das Jahr der Verbundgründung.

Zusätzlich gibt es Fahrplanhefte für die einzelnen MVV-Verbundlandkreise sowie handliche Minifahrpläne für U-Bahn, Bus und Tram in der Landeshauptstadt München, für alle S-Bahn-Linien und für zahlreiche MVV-Regionalbuslinien inklusive der neuen ExpressBus-Linien. Diese Minifahrpläne stehen rechtzeitig zum Fahrplanwechsel unter www.mvv-muenchen.de/minifahrplaene zum Download zur Verfügung.