Neuhausen: 14-jähriger Schüler läuft bei roter Ampel in einen vorbeifahrenden Pkw und wird schwer verletzt

Am Samstag, 01.08.2020, gegen 13.45 Uhr, wartete ein 14-jähriger Schüler auf dem Gehweg der Leonrodstraße/Fasaneriestraße und wollte diese an der Fußgängerampel überqueren. Die Ampel zeigte für ihn Rot.

Zur selben Zeit stand eine 42-jährige Münchnerin mit ihrem Pkw, VW, an der Einmündung Leonrodstraße/Fasaneriestraße. Sie wollte die Leonrodstraße geradeaus weiterfahren. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhr sie an.

Genau in diesem Moment lief der 14-Jährige, ohne auf die rote Ampel zu achten, über die Fahrbahn. Er bemerkte zu spät, dass der VW der 42-Jährigen bereits angefahren war, und lief in die rechte Seite des Fahrzeugs. Der Schüler wurde durch den Zusammenstoß auf die Fahrbahn geschleudert, wo er schwer verletzt liegen blieb.

Der eintreffende Rettungswagen brachte den Schüler zur stationären Behandlung in ein Klinikum.

Am Fahrzeug der 42-Jährigen entstand leichter Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr zum Unfallzeitpunkt gerade eine Straßenbahn die Haltestelle Fasaneriestraße an. Dies war vermutlich der Auslöser, dass der Schüler unvermittelt und ohne auf den Fahrbahnverkehr zu achten über die Straße lief.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]