Nikolaus und Krampus im Tierpark Hellabrunn

Foto: Marc Müller

Am Samstag, 6. Dezember 2014, lohnt es sich, zwischen 13 und 17 Uhr im Münchner Tierpark Hellabrunn nach einem Mann mit weißem Bart und traditionellem Nikolausgewand Ausschau zu halten. Er wird begleitet von einigen Tieren sowie – nach altem bayerischem Brauch – vom Krampus und zieht einen Handwagen voller Leckereien hinter sich her. Insbesondere für Kinder, die den Besuch von Sankt Nikolaus kaum noch erwarten können, lohnt sich deshalb ein Tierparkbesuch gleich doppelt, denn für kleine Hellabrunn-Besucher gibt es Äpfel, Mandarinen, Nüsse und Schokolade.

Wem es beim Hellabrunn-Rundgang zu kalt wird, der kann sich in den angenehm temperierten Tierhäusern aufwärmen. Angefangen beim Urwaldhaus über das Aquarium bis hin zur Dschungelwelt, dem Giraffenhaus und der Fledermausgrotte – im Tierpark Hellabrunn, einem der artenreichsten Zoos in Europa, gibt es auch in der kalten Jahreszeit tierisch viel zu entdecken.

Werbung / Anzeige

Winter-Öffnungszeiten in Hellabrunn
3. November 2014 bis 27. März 2015, täglich 9 bis 17 Uhr
Heiligabend und Silvester: 9 bis 16 Uhr