Oberhaching: Festnahme von zwei Wohnungseinbrechern

Symbolbild
Am Mittwoch, 23.10.2019, gegen 21:20 Uhr, verständigte eine 58-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses bei Oberhaching über den Notruf 110 die Polizei. Die 58-Jährige gab an, sich aktuell auf ihrem Dachboden zu verstecken, nachdem sie verdächtige Geräusche gehört sowie Taschenlampenschein und Personen wahrgenommen hatte. Durch das schnelle und umsichtige Verhalten der Bewohnerin, konnte sie so den eingesetzten Polizeibeamten telefonisch durchgehend hilfreiche Informationen übermitteln.

Die kurze Zeit später vor Ort eintreffenden Polizeibeamten konnten Hinweise auf ein augenscheinlich gewaltsames Eindringen durch die Hauseingangstür des Anwesens feststellen.

Bei der Durchsuchung des Wohngebäudes wurden zwei tatverdächtige Polen (35 und 36 Jahre alt) im Eingangsbereich sowie in den Kellerräumen vorläufig festgenommen. Der 36-Jährige führte bei der Festnahme einen Rucksack mit sich, in welchem sich Schmuckgegenstände der 58-Jährigen im Gesamtwert von mehreren tausend Euro befanden.

Die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch Überprüfungen hinsichtlich gleichgelagerter Taten, wurden durch das zuständige Kriminalkommissariat 51 für Einbruchsdelikte übernommen.

Die beiden Tatverdächtigen wurden dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]