Obermenzing: Brandlegung in einem Wohnheim für ältere wohnungslose Frauen

München, 27.10.2014. Am Sonntag, 26.10.2014, gegen 22.30 Uhr, bemerkte eine Nachtschwester, dass die Brandmeldeanlage ein Feuer im Zimmer einer 50-Jährigen anzeigte. Die Nachtschwester reagierte sofort und brachte die Zimmerbewohnerin ins Freie. Das Zimmer stand bereits in Vollbrand und konnte erst durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden. Die Flammen stiegen so hoch aus dem Fenster, dass das über dem Brandort befindliche Zimmer ebenfalls in Brand geriet und gelöscht werden musste.

Alle 24 Bewohnerinnen des Hauses konnten von der Feuerwehr evakuiert werden und blieben unverletzt.Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro.

Ermittlungen durch die Kriminalpolizei (K 13) wurden eingeleitet und die 50-jährige Bewohnerin wurde vorläufig festgenommen, da der Verdacht besteht, dass sie den Brand vorsätzlich gelegt hatte. Laut ihren Angaben wäre der Vorhang beim Anzünden einer Zigarette in Brand geraten.

Werbung / Anzeige