Oktoberfest-Auftakt 2019: Traumhafter Start ins Vergnügen

Oktoberfest

Recht griabig gings zu! Das 186. Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese startete bei Sonnenschein und weiß-blauem Himmel. Die Gäste waren entspannt und gut gelaunt. Viele Familien mit Kindern hatten ihren Spaß in den Fahrgeschäften auf der Festwiese und nutzten die Biergärten für eine zünftige Brotzeit. Zusammen mit den Münchnerinnen und Münchnern feierten auch viele Touristen aus dem Ausland. Nach Angaben der Beschicker kamen unter anderem Gäste aus asiatischen und aus osteuropäischen Ländern, aus den USA und Spanien auf das Oktoberfest.

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft als Veranstalter des Münchner Oktoberfestes schätzt das Besucheraufkommen am ersten Wiesn-Wochenende auf eine Million (2018: 800.000) Besucher.

Oktoberfest-Leiter Clemens Baumgärtner: „Ich freue mich über einen gelungenen Wiesnauftakt, zu dem alle Schausteller, Marktkaufleute, Wirte und die Stadt München ihren Beitrag geleistet haben. Nicht zuletzt danke ich Petrus für das ideale Volksfestwetter. Er muss ein Münchner sein.“

Festwirte, Marktkaufleute und Schausteller sprechen von einem “optimalen Auftakt“ und sind mit den Umsätzen zufrieden.

Essen & Trinken
11 Ochsen (2018: 13) wurden am ersten Wiesn-Wochenende verspeist.
Auch der Straßenverkauf lief gut an. Der Sonnenschein lockte die Gäste zahlreich in die Biergärten und nahm den Druck aus den Zelten heraus. Wirte-Sprecher Peter Inselkammer vermeldet einen „tollen Auftakt“.

Die Schaustellerei
Der Vorstand der Münchner Schausteller im Bayerischen Landesverband der Marktkaufleute und Schausteller Manfred Zehle freut sich über einen „optimalen Wiesnauftakt“. Die Neuheiten wie „Poseidon“, „Bayern Tower“, „Münchner Skiparty“, „Spinning Racer“ und „Heidi – the Coaster“ wurden sehr gut angenommen. Vor der Virtual Reality Abenteuerbahn „Dr. Archibald“ bildeten sich Besucherschlangen. „Kinzlers Pirateninsel“ war wie alle anderen Familienfahrgeschäfte gut ausgelastet.

Souvenirverkauf
Das diesjährige Plakatmotiv mit stylisch umgesetzten Oktoberfest-Symbolen auf Krügen, Tassen und Pins erfreut sich großer Beliebtheit.

Oide Wiesn
Den „Sehnsuchtsort der Münchner“ entdecken nun auch die Touristen für sich. Die Biergärten waren wetterbedingt voll ausgelastet. Das musikalische Programm in allen drei Zelten begeisterte die Fans von der alten und neuen Volksmusik. Die neue historische Kegelbahn vor dem Museumszelt ist der Renner für Groß und Klein.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]