Pasing: Größerer Polizeieinsatz nach Schlägerei

Polizeieinsatz
Symbolbild

Am Samstag, 12.12.2020, gegen 22:45 Uhr, wurde der Einsatzzentrale der Polizei München durch einen vor Ort befindlichen Zeugen eine Schlägerei zwischen mehreren Männern in einem Wohnheim in Pasing mitgeteilt. Des Weiteren meldete der Zeuge, dass einer der beteiligten Männer ein Messer haben soll. Auf Grundlage dieser unklaren Bedrohungssituation wurden mehr als zehn Streifen zur Einsatzörtlichkeit gesandt.

Vor Ort konnten durch die Einsatzkräfte alle Beteiligten der Auseinandersetzung festgestellt werden. Nach ersten Ermittlungen gerieten ein 39-Jähriger aus München und ein 38-Jähriger aus München miteinander in der Unterkunft in Streit. Die Ursache für den Streit dürfte nach den Ermittlungen in einer privaten Auseinandersetzung liegen. Der 39-Jährige entfernte sich und kam kurz darauf wieder und griff einen hinzugekommenen 57-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand an, wobei er diesem Schnittverletzungen hinzufügte.

Der verletzte 57-Jährige wurde vor Ort von einem hinzugezogenen Notarzt ambulant versorgt werden. Der 39-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen und zur Anzeigenbearbeitung zu einer Polizeiinspektion gebracht. Bei der Festnahme war er unbewaffnet. Nach Beendigung der Anzeigenaufnahme wurde der 39-Jährige in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, von wo aus er am Sonntag, 13.12.2020, einem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde, der ihn entließ. Die weiteren Ermittlungen zum Fall führt das Fachkommissariat 25.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]