Pkw flüchtet vor Verkehrskontrolle und verursacht Unfall

Symbolbild

Am Samstag, 09.12.2023, gegen 23:00 Uhr, versuchte eine Streife der Polizeiinspektion 44 (Moosach) einen Pkw Audi auf dem Georg-Brauchle-Ring einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen.

Als die Polizeibeamten die Anhaltesignale gaben, beschleunigte der Pkw stark und versuchte, in Richtung Petuelring zu flüchten. Die Streife folgte dem Fahrzeug. An der Unterführung zur Lerchenauer Straße kam es zu einer Kollision des Audi mit einem sich dort befindlichen Pkw BMW. In diesem befanden sich ein 24-Jähriger, auf dem Beifahrersitz, ein 21-Jähriger und ein 23-Jähriger, alle mit Wohnsitz in München. Durch den Zusammenstoß mit dem Pkw Audi wurden die drei Personen leicht verletzt. Der Audi fuhr nach dem Unfall weiter und versuchte abermals zu flüchten. Auf der Schleißheimer Straße, Höhe Gartenstraße, überfuhr der 37-Jährige die Trambahngleise und hierbei verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und blieb hier stecken.

Der Fahrer versuchte noch zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch von den Polizeibeamten festgenommen werden. Bei dem Mann handelte es sich um einen 37-jähriger Deutschen ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Auf dem Beifahrersitz des Audi befand sich eine 35-Jährige mit Wohnsitz in München. Nach ersten Erkenntnissen besaß der 37-Jährige nicht die erforderliche Fahrerlaubnis, um den Pkw zu führen.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Münchner Verkehrspolizei. An den Fahrzeugen entstanden mehrere Tausend Euro Sachschaden.

Während der Unfallaufnahme kam es zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Die drei leichtverletzten Insassen des BMW wurden vor Ort ohne medizinische Behandlung entlassen. Gegen den 37-Jährige wurden entsprechende strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.  Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen.