Plogging-Event des Münchner Plogging Mobs am 20. August 2019 an der Isar

Der

Endlich Sommerferien und Urlaubssaison, die Stadt leert sich und man bekommt auch wieder freie Plätze an der Isar. Doch auch in diesen Wochen gibt es leider genug Müll, denn gedankenlose Feierbiester und Umweltferkel achtlos fallen bzw. liegen lassen.

Deshalb machen wir (noch) keine Ferien, sondern verbinden wieder das (mehr oder weniger)
Sportliche mit dem Praktischen und treffen uns – in Anlehnung an den Flashmob-Gedanken
– zum nächsten ‚Münchner Plogging Mob’. Am Dienstag, den 20. August um 18 Uhr geht es
los, Treffpunkt ist das Kiosk „Isarquelle“ auf der Ostseite der Reichenbachbrücke. Geploggt
wird etwa eine Stunde zwischen Reichenbach- und Wittelsbacherbrücke.

Eingeladen sind alle, die noch in der Stadt weilen und nicht nur ihrem Körper, sondern auch
der Umwelt etwas Gutes tun möchten. Plogging ist Joggen, Walken oder Spazierengehen –
jeder, wie er mag – und dabei Müll aufsammeln – also körperliche Bewegung und dabei auch
noch die Umwelt (und die eigene Stadt) säubern.

Plogging als letztjähriger Trend aus Skandinavien ist heute schon den meisten ein Begriff. Der
Münchner Plogging Mob dürfte eine der ältesten Plogging-Gruppierungen in München sein, uns
gab es schon, als die meisten mit der Wortschöpfung „Plogging“ noch gar nichts anfangen
konnten. Plogging – zusammengesetzt aus Jogging und „plocka upp“, schwedisch für
„aufsammeln“ – verbindet Joggen mit Müll einsammeln, sozusagen eine sportliche Variante des Münchner „Ramadamas“. Der „Münchner Plogging Mob“ lehnt sich dabei an Flashmobs, laut Wikipedia „kurze, scheinbar spontane Menschenaufläufe auf öffentlichen oder
halböffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer persönlich nicht kennen und
ungewöhnliche Dinge tun.“

Sind Sie also dabei beim Münchner Plogging Mob am Dienstag, 20. August 2019 um 18.00 Uhr und lassen Sie uns „ungewöhnliche Dinge tun“, nämlich gemeinsam das Isarufer aufräumen.

Treffpunkt ist der Kiosk „Isarquelle“ an der Ostseite (Au/Giesing) der Reichenbachbrücke.
Beutel und Handschuhe nicht vergessen. Die Teilnahme am Münchner Plogging Mob erfolgt
wie immer auf eigenes Risiko, für Unfälle wird nicht gehaftet. Weitere Infos in Facebook unter
@frankploggt .

Veranstalter und Unterstützer des Münchner Plogging Mobs sind:
• One Earth – One Ocean e.V., eine Organisation gegen Plastikmüll in Gewässern (und natürlich auch an Land) – http://oneearth-oneocean.com/
• Grüne Welle Kommunikation, eine auf Umweltthemen spezialisierte Kommunikationsagentur, die das Event ins Leben gerufen hat und seitdem ehrenamtlich organisiert – http://gruenewellepr.de

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]