Polizei kann Einbruch in Wohnung durch DNA-Treffer klären

Symbolbild

Bereits am Samstag, 24.10.2020, kam es um 22:00 Uhr, im Stadtteil Moosach zu einem
Wohnungseinbruch in eine Hochparterrewohnung. Zur Tatzeit befand sich die 27-Jährige
Wohnungsinhaberin alleine in ihrer Wohnung, als sie Schritte in einem Nebenzimmer
wahrnahm.

Beim Nachsehen traf sie auf einen ihr unbekannten Mann, der im Begriff war, die
Wohnung durch eine offenstehende Balkontüre zu verlassen. Der bis dato unbekannte
Täter hatte die günstige Gelegenheit genutzt und entwendete eine in der Wohnung
abgestellte Handtasche. Wenige Tage später konnte diese, sowie die darin aufbewahrte
Geldbörse, aufgefunden werden. Das zuvor enthaltene Bargeld in Höhe von zehn Euro
fehlte.

Anhand der vor Ort jeweils durch die Polizei gesicherten DNA-Spuren des unbekannten
Täters konnte in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt bei
einem Abgleich der DNA-Spuren mit der bundesweiten DNA-Datenbank ein 30-Jähriger
als Tatverdächtiger ermittelt werden. Der aktuelle Aufenthaltsort des Tatverdächtigen ist
nicht bekannt. Derzeit wird geprüft, ob gegen den Mann ein Haftbefehl erlassen wird.
Das Kommissariat 53 führt die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen.