Raubdelikt in Freimann – Festnahme von drei Tatverdächtigen

Symbolbild

Am Dienstag, 20.02.2024, gegen 22:15 Uhr wollte ein 52-Jähriger mit Wohnsitz in München von einem Parkplatz mit seinem Pkw wegfahren. Dort sah er, wie drei Personen an seinen Pkw, ihre Notdurft verrichteten. In der Folge kam es zwischen ihm und den Dreien zu einem Wortgefecht mit einer anschließenden tätlichen Auseinandersetzung. Im Rahmen dessen wurde dem 52-Jährigen zunächst der Geldbeutel entwendet. Anschließend flüchteten die drei Täter mit einem Pkw VW.

Nach dem der 52-Jährige den Verlust seines Geldbeutels bemerkte, verständigte er über den Notruf 110 die Polizei. Aufgrund des geschilderten Sachverhalts begaben sich mehrere Streifen der Münchner Polizei zur Einsatzörtlichkeit. Der Geldbeutel konnte in der Folge im Bereich des Parkplatzes wieder aufgefunden werden, allerdings fehlte daraus ein Betrag von mehreren hundert Euro. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurde der geflüchtete Pkw VW mit seinen Insassen auf einem Parkplatz im Bereich des Euro-Industrieparks festgestellt. Dort wurden die drei Tatverdächtigen daraufhin festgenommen werden. Bei ihrer Durchsuchung konnte ein hoher Bargeldbetrag aufgefunden und sichergestellt werden.

Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um einen 21-Jährigen und einem 33-Jährigen jeweils ohne festen Wohnsitz in Deutschland sowie einen 41-Jährigen mit Wohnsitz in München. Alle Tatverdächtigen haben die bulgarische Staatsangehörigkeit. Aufgrund seines Tatbeitrags befindet sich der 21-Jährige nun in Untersuchungshaft. Die beiden anderen Tatverdächtigen wurden nach Durchführung der notwendigen polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Das Kommissariat 21 (Raubdelikte) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.