Home » Nachrichten München » Raubüberfall in Wohnung: 78-jähriger Rentner mit Faustschlägen traktiert
Fünf Wochen alten Säugling zu Tode geschüttelt - Vater in Haft

Raubüberfall in Wohnung: 78-jähriger Rentner mit Faustschlägen traktiert

München, 06.11.2017. Am Samstag, 04.11.2017, klingelte es gegen 19.15 Uhr, an der Wohnungstür eines 78-jährigen Rentners in der Ottobrunner Straße. Nachdem er Besuch von einem Nachbarn erwartete, öffnete der Mann die Tür. Unmittelbar nachdem er wahrgenommen hatte, dass ein ihm unbekannter Mann vor der Wohnungstür stand, schlug dieser massiv auf den Rentner ein und drängte ihn zurück in die Wohnung. Obwohl sich der Rentner, so gut es ging, zur Wehr setzte, wurde er von dem Mann weiter mit Faustschlägen traktiert, so dass er zu Boden ging.

Dort fixierte ihn der Täter und forderte den 78-Jährigen auf, sich ruhig zu verhalten. Im weiteren Verlauf nahm der Rentner wahr, dass sich noch ein weiterer Mann in der Wohnung befand. Nachdem dieser offensichtlich einzelne Räume systematisch durchsucht hatte, ließ der aktive Täter von seinem Opfer ab und verließ die Wohnung.

Der Rentner konnte zu einem Nachbarn flüchten und von dort aus die Polizei verständigen. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Räubern verlief negativ.

Der verletzte 78-Jährige wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus aufgenommen.

Klare Angaben zur Tatbeute sind derzeit nicht möglich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30-35 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß, osteuropäisches Erscheinungsbild, helle Haut, runder Kopf, sehr kurz rasierte mittelbraune Haare; bekleidet mit blauer Jacke (evtl. Jeansjacke) und blaue Jeans.

Der zweite Täter kann nicht beschrieben werden.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.