Home » Aus dem Polizeibericht » Raucher verletzt DB-Security – Tätlicher Angriff am Bahnhof Erding
© Bundespolizei

Raucher verletzt DB-Security – Tätlicher Angriff am Bahnhof Erding

München – Den Hinweis auf das im Bahnhof verbotene Rauchen am Bahnhof Erding quittierte ein 50-Jähriger am Dienstagabend (24. Januar 2017) mit einer körperlichen Attacke gegen einen Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit, der dabei leicht verletzt wurde.

Gegen 18:30 Uhr kontrollierten zwei Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit einen im Bahnhof Erding rauchenden Mann. Als sie ihn auf den Verstoß gegen das Hausrecht hinwiesen, beleidigte der 50-Jährige die DBS-Bediensteten und griff diese auch tätlich an.

Dabei verletzte der Erdinger einen 26-Jährigen Security-Mitarbeiter an der Hand und am Bein. Der sichtlich angetrunkene Mann verweigerte beim Eintreffen einer alarmierten Bundespolizeistreife einen freiwilligen Atemalkoholtest. Er wird nun wegen Beleidigung und Körperverletzung beanzeigt und konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen werden.