Home » Nachrichten » Red Bulls präsentieren die neuen DEL-Trikots

Red Bulls präsentieren die neuen DEL-Trikots

München, 26. Juli 2017. Rund sechs Wochen vor der ersten DEL-Partie präsentiert der Deutsche Meister EHC Red Bull München die neuen Saisontrikots für die höchste deutsche Spielklasse. Das Team von Cheftrainer Don Jackson läuft in der kommenden Spielzeit vor heimischen Publikum wieder traditionell mit blauen Trikots auf, auf fremden Eis tragen die Red Bulls weiß. Die Hosen sind bei allen Begegnungen in Blau gehalten.

„Die Trikots sind klassisch designed, das gefällt mir“ sagt Michael Wolf. Auf den Jerseys ist am Trikotbund die Silhouette der Stadt München zu sehen. Damit ist das Trikot unverwechselbar mit der Heimat der Red Bulls verbunden. „Die München-Skyline ist ein sehr schönes Details. Jetzt liegt es an uns Spielern, mit diesem Trikot möglichst viele Punkte zu holen“, so der Kapitän weiter. Für den Gewinn der zweiten Meisterschaft dürfen die Profis in der kommenden Saison das goldene DEL-Logo mit dem zweiten Stern tragen.

Erstmals zum Einsatz kommen die neuen Trikots in Garmisch-Partenkirchen. Dort findet vom 10. bis 12. August im Olympia-Eissportzentrum das „Red Bulls Salute 2017“ statt. Neben dem Deutschen Meister EHC Red Bull München als Gastgeber nehmen die Spitzenteams SC Bern, Sparta Prag und EC Red Bull Salzburg am Turnier teil. Zum Auftakt des Turniers treffen am 10. August um 19.30 Uhr der EC Red Bull Salzburg und der HC Sparta Prag aufeinander, einen Tag später spielt der Deutsche Meister, ebenfalls um 19.30 Uhr, gegen den SC Bern. Das Spiel um Platz drei findet am 12. August um 15.00 Uhr statt, das Finale am selben Tag um 19.00 Uhr.

Zu kaufen gibt es die neuen Jerseys ab 6. August. An diesem Tag laden die Red Bulls alle Fans ab 10.30 Uhr zur großen Saisoneröffnungsfeier am Stadionvorplatz des Olympia-Eisstadions ein. Mit von der Partie ist die komplette Mannschaft sowie der gesamte Trainerstab. Wie schon in den vergangenen Jahren wird die Saisoneröffnungsfeier von Stadionsprecher Stefan Schneider moderiert.