Home » Nachrichten München » Reebok Spartan Race – 5.500 Spartaner sorgen für Europarekord im Olympiapark München

Reebok Spartan Race – 5.500 Spartaner sorgen für Europarekord im Olympiapark München

Begeisterte Starterinnen und Starter verwandeln Areal rund um das Olympiastadion in ein riesiges Obstacle Course Racing-Spektakel

+++ Olympiasieger Nils Schumann startet gemeinsam mit Spartanern aus 35 Nationen +++ Top-Favoriten Joanna Zukowska- Kasprzyk und Charles Franzke gewinnen Elite-Rennen

München, 18. April 2015. Mit einem neuen Europarekord endet am Samstagnachmittag die zweite Auflage des Reebok Spartan Race in München. Mit dem lautstarken spartanischen Schlachtruf „AROO!“ verwandelten über 5.500 Spartanerinnen und Spartaner unter dem Motto „Spartan meets Olympia“ bei kühlen und trockenen Bedingungen den Olympiapark München in ein riesiges Obstacle Course Racing-Spektakel und sorgten für eine ausverkaufte Veranstaltung. Damit liegt das Reebok Spartan Race mit über 1.500 Teilnehmern über der bisherigen Rekordmarke von Madrid aus dem Mai 2014. Bilder durch anklicken vergrößern! Mehr Bilder >>

Prominentester Starter im Olympiapark München war Nils Schumann, im Jahr 2000 Gewinner der 800-Meter-Distanz der Olympischen Spiele von Sydney und der letzte deutsche Laufolympiasieger. Der ehemalige Weltklasse-Leichtathlet ist Botschafter des Sportartikelherstellers Reebok und startete vor den zahlreichen Zuschauer und Schaulustigen gemeinsam mit Teilnehmern aus insgesamt 35 Nationen, darunter auch weitgereiste Athleten aus dem Spartan-Mutterland USA, auf einem anspruchsvollen Hindernis-Parcours rund um den Olympiaberg.

Im Elite-Rennen setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten durch. Bei den Frauen lief Reebok Spartan Race Köln-Siegerin Joanna Zukowska-Kasprzyk aus Polen nach mehr als sechs Kilometern und 15 Hindernissen zu einem ungefährdeten Sieg. Auf Rang zwei platzierte sich die Italienerin Samantha Bottega vor Petra Kurfirtová aus Tschechien. Bei den Männern machten die deutschen Starter den Sieg unter sich aus. Nach einem spannenden Finale hatte Tough Guy-Sieger Charles Franzke aus Saalfeld am Ende die besten Reserven und siegte vor dem Rosenheimer Jakob Willer und dem Berliner Fabian Hirt.

Ergebnisse:     https://my.trumin.com/results/53edfb8bebb24bd145f8497a

Beim insgesamt dritten Reebok Spartan Race in Deutschland nahmen über 5.500 Starterinnen und Starter teil. Bei der zweiten Auflage des Events am 18. April 2015 im Olympiapark München wurde ein SPARTAN SPRINT mit mehr als 6 Kilometern Laufstrecke und 15 Hindernissen angeboten. Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit, Geschicklichkeit, Balance und Koordination – bei der Auswahl des Parcours rund um den Olympiaberg nutzten die Streckenplaner möglichst viele vorhandene natürliche Gegebenheiten. Zusätzlich wurden Hindernisse errichtet, die den Starterinnen und Startern alles abverlangten. Kämpfen durften sich alle Spartaner über die bewährten Reebok Spartan Race-Hindernisse „Spear Throw“, „Rope Climb“ oder „Barb Wire Crawl“, die sich allen Startern erbarmungslos beim Lauf ins Ziel in den Weg stellten.

Das nächste Reebok Spartan Race Germany findet am 27. Juni 2015 in Wiehl bei Köln statt.