Riemer See: Mit Harpune auf Entenjagd

Symbolbild

Am Freitag, 09.02.2024, gegen 23:00 Uhr, bemerkte ein Zeuge, wie ein Mann am Riemer
See mit einer Harpune auf Wildenten zielte und schoss. Der Zeuge alarmierte sofort den
Polizeinotruf 110.

Mehrere Streifen der Münchner Polizei fuhren zur Einsatzörtlichkeit und trafen dort einen
56-Jährigen mit Wohnsitz im Landkreis München. Der Mann führte eine Harpune mit sich
und weitere Gegenstände, die für eine Jagdtätigkeit geeignet sind. Diese Gegenstände
wurden sichergestellt. Ein verletztes oder getötetes Tier konnte nicht aufgefunden werden.
Der 56-Jährige wurde zu einer Polizeiinspektion mitgenommen und dort wegen einer
Jagdwilderei angezeigt. Eine Jagdberechtigung konnte er nicht vorweisen.

Nach der Anzeigenerstattung und weiteren Sachbearbeitung wurde er wieder entlassen.
Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 65.