Home » Musik » „Rockabilly“ Superschräg, superlustig und eine grandios glanzvolle Leistung

„Rockabilly“ Superschräg, superlustig und eine grandios glanzvolle Leistung

Superschräg, superlustig und eine grandios glanzvolle Leistung, das ist die neu Show „Rockabilly“ im GOP Varieté-Theater München

Am Mittwoch, den 09.11.2016, groovte das GOP München: wilde Hüftschwünge, eingängige Musik und faszinierende Artistik nahmen das Publikum bei der Premiere der neuen Show „Rockabilly“ mit auf eine Zeitreise in die 50er Jahre.

„Rockabilly“ ist eine der erfolgreichsten Produktionen der GOP Varietés und tourte bereits durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Und das kommt nicht von ungefähr: die schmissigen Beats, das Rock’n’Roll-Flair und die hochmotivierten Akrobaten machen einfach gute Laune!

Vor fünf Jahren präsentierte das GOP München seine fetzige Show im Stil der Rockabilly-Zeit zuletzt in der bayerischen Hauptstadt. Seitdem hat sich einiges getan: ein neues Showkonzept, spannende Artistik und eine ordentliche Portion Humor verleihen der Produktion einen ganz neuen Glanz. Im Video verrät uns Kreativdirektor Werner Buss das Geheimnis der Show, und warum sie sich in Laufe der Jahre zum absoluten Publikumsliebling gemausert hat.

Bildstrecke >>

„Schuld“ daran mag bestimmt das Comedy-Duo „Max Nix und Willi Widder Nix“ sein – die beiden Comedians machen Blödsinn am laufenden Band, singen, musizieren, jodeln, zaubern – und spielen sogar Alphorn. Da jagt ein Lacher den nächsten – ein herrlicher Spaß für die ganze Familie!

Auch die Akrobatik kann sich, wie jedes Mal im GOP, sehen lassen. Werner Buss schwärmt im Interview von der hohen Motivation des gesamten Teams – und die merkt man der Show im Endergebnis auch wirklich an! Hier haben alle Spaß: vom Lichttechniker bis hin zum Rollschuh-Artisten. Marie-Ann wirbelt im Luftreifen durch windelnde Höhen, Johnny be Hoops begeistert mit seiner mitreißenden Hula Hoop-Nummer, Rokko Valentio jongliert wie ein Weltmeister mit Reifen, Bällen und Kegeln, Fräulein Hildegard beherrscht das Springseil wie keine Zweite und das Trio „The Giurintanos“ legt zum krönenden Abschluss noch eine rasante Rollschuh-Nummer aufs Parkett.

Standing Ovations dann zum Abschluss – und ein singender Elvis-Imitator, der das Publikum zum Überkochen brachte: die Gäste klatschen, sangen, tanzten und forderten eine Zugabe nach der anderen. (Susanne Chmiel)

„Rockabilly“ ist im GOP München noch bis 8. Januar 2017 zu sehen.