Rodelunfall im Riemer Park: 6-Jähriger verletzt und bewusstlos – Täter flüchtig

Rodelunfall im Riemer Park: 6-Jähriger verletzt und bewusstlos - Täter flüchtig
Symbolbild

Am Sonntag, 17.01.2021, gegen 17:25 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass ein
Kind beim Schlittenfahren, im Riemer Park, verletzt wurde. Vor Ort konnte in Erfahrung
gebracht werden, dass sich der 6-Jährige am Fuße des Hügels im Park aufhielt. Er stand
dort am Ende einer ca. drei Meter breiten und ca. 100 Meter langen Eisbahn. Eine bislang
unbekannte Person rutschte dort hinunter und kollidierte mit ihm.

Bei dem Zusammenstoß wurde der 6-Jährige am Kopf verletzt und verlor vor Ort das
Bewusstsein. Die unbekannte Person verließ nach dem Zusammenstoß die Örtlichkeit,
ohne sich um den bewusstlosen Jungen zu kümmern. Der Vater des 6-Jährigen war zum
Unfallzeitpunkt vor Ort, hatte den Zusammenstoß jedoch nicht mitbekommen.
Durch den Rettungsdienst wurde der verletzte 6-Jährige in ein Krankenhaus zur
stationären Behandlung gebracht.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Münchener Verkehrspolizei.
Während der polizeilichen Unfallaufnahme kam es zu mehreren Beinaheunfällen, daher
wurden die sich vor Ort befindlichen Personen angewiesen das Herunterfahren zu
beenden.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und insbesondere zu der
unbekannten Person machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando,
Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu
setzen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]