Home » Reisen & Freizeit » Saisonstart in den Bergen: Tipps für Wanderungen am ersten Mai-Wochenende
Foto: Alexander Egger

Saisonstart in den Bergen: Tipps für Wanderungen am ersten Mai-Wochenende

Temperaturen um die zehn bis 15 Grad, immer wieder Niederschläge und Schneefall bis auf Höhen um die 1200 Meter: Die Wandersaison 2015 beginnt in den Ostalpen durchwachsen. Wer bei diesem mittelprächtigen Wetter erste Touren unternehmen will, ist mit leichten Wanderungen in mittleren bis niedrigen Gefilden, inklusive Einkehrmöglichkeit auf einer Hütte, gut beraten.

Gefahr durch Neuschnee, Nässe und Altschneefelder
Nässe und Neuschnee können Wiesen und Pfade zur Rutschpartie machen. „Gerade nordseitig und in Rinnen finden sich darüber hinaus noch viele, zum Teil große Altschneefelder“, sagt Stefan Winter, Ressortleiter Breitenbergsport, Sportentwicklung und Sicherheitsforschung beim Deutschen Alpenverein. „Das Gelände um die Altschneefelder herum kann durch den abtauenden Schnee sehr rutschig sein. Hinzu kommt, dass die Ränder der Schneefelder schon aufgeweicht sind und man einbrechen kann. An den Kanten von unter dem Schnee liegenden Steinen kann man sich dann leicht verletzen.“ Winter empfiehlt deshalb, sich mit Stöcken und Handschuhen auszurüsten – und im Zweifel lieber umzukehren, als riskante Ausweichmanöver in unwegsamem Gelände auszuprobieren: „Das ist meistens sehr gefährlich, da man leicht ausrutschen und abstürzen kann.“ Er empfiehlt derzeit südseitige Touren bis zur Baumgrenze. Besonders Familien rät er, ausschließlich Touren unterhalb der Schneegrenze zu planen. Hochlagen über 2000 Meter seien aktuell noch erfahrenen Bergsteigern und Skitourengehern vorbehalten.

Die richtige Ausrüstung
Neben Stöcken und Handschuhen empfiehlt der Deutsche Alpenverein, am ersten Mai-Wochenende auch warme Kleidung, Regenschutz und Mütze einzupacken. „Aktuell sollte sich niemand ohne stabile, wasserdichte Schuhe mit tiefer Profilsohle in die Berge wagen“, ergänzt Winter. Bei sonnigen Verhältnissen empfiehlt der DAV, auch Sonnencreme und eine Kopfbedeckung zum Schutz vor der starken Frühjahrssonne in den Rucksack zu packen. Die wichtigsten Tipps zur richtigen Ausrüstung und zum richtigen Verhalten auf Tour gibt der Alpenverein in seinen „10 DAV Empfehlungen zum Wandern“.

Diese Hütten sind geöffnet
Wegen des wechselhaften Wetters ist es ratsam, Bergtouren mit Hütteneinkehr zu planen. Einige Alpenvereinshütten haben auch bereits offen. Eine aktuelle und tagesgenaue Liste der Öffnungszeiten besonders beliebter Hütten im bayerischen und angrenzenden Alpenraum gibt es unter www.alpenverein.de/huetten-saisonstart. Infos und Kontakte zu den Hütten gibt es ebenfalls unter alpenverein.de: im Dropdown-Menü „DAV-Services“ unter „Hüttensuche“.

Tourentipps für das erste Mai-Wochenende
Zum Auftakt der Hüttensaison hat der Alpenverein eine Auswahl an Wandertipps zusammengestellt. Alle Tipps lassen sich mit der Einkehr in eine geöffnete Hütte verbinden.

Chiemgau
Von Sachrang auf den Spitzstein
Südseitiger Anstieg auf einen aussichtsreichen Berg mit Einkehr im Spitzsteinhaus

Chiemgau
Von Huben auf die Priener Hütte
Gemütliche Hüttenwanderung auf der Via Alpina

Bayerische Voralpen
Von Oberaudorf auf das Brünnsteinhaus
Abwechslungsreiche Hüttentour aus dem Inntal

Estergebirge
Über die Südseite auf den Wank
Sonniger Aufstieg zu einer Hütte direkt am Gipfel

Allgäu
Auf den Grünten
Beeindruckende Gipfeltour mit Aussicht und Hütte

Allgäu
Staufner Haus von Gunzesried
Südseitiger, abwechslungsreicher Anstieg an der Nagelfluhkette