“Sauba sog’ i” statt “O’zapft is!” – Münchner Plogging Mob zum World Cleanup Day 2019

Der Samstag, 21. September 2019 ist für viele Münchner fest mit dem Ausruf “O’zapft is!” verknüpft. Doch startet an dem Tag nicht nur das diesjährige Oktoberfest, sondern es ist auch der World Cleanup Day 2019. Im letzten Jahr hatten weltweit 17 Millionen Menschen in über 150 Ländern teilgenommen. Und in diesem Jahr wollen auch wir vom Münchner Plogging Mob dabei sein. Plogging ist Joggen, Walken oder Spazierengehen – jeder, wie er mag – und dabei Müll aufsammeln – also körperliche Bewegung und dabei auch noch die Umwelt (und die eigene Stadt) säubern. Treffpunkt ist um 11 Uhr auf der Ostseite der Reichenbachbrücke.

Der World Cleanup Day 2019 existiert seit etwa 10 Jahren und hat im letzten Jahr 17 Millionen Menschen in über 150 Ländern mobilisiert. Auch in diesem Jahr sollen wieder möglichst viele verantwortungsbewusste Bürger/-innen, Unternehmen, Schulen, Gemeinden und Initiativen in Deutschland teilnehmen und Teil einer mächtigen “grünen Welle” sein, die in Neuseeland beginnt und auf Hawaii endet. Wer also an besagtem Samstag, den 21. September nicht schon frühmorgens in seine Lederhose oder sein Dirndl steigt und sehnsüchtig auf den Anstich wartet, sondern stattdessen Lust auf eine Runde Plogging an der Isar hat, der ist herzlich eingeladen, dabei zu sein beim Münchner Plogging Mob: “Sauba sog’ i” statt “O’zapft is!”.

Plogging – ein zusammengesetztes Kunstwort aus Jogging und “plocka upp”, was auf schwedisch “aufsammeln” bedeutet – verbindet Joggen mit Müll einsammeln. Sozusagen eine sportliche Variante des Münchner “Ramadamas”. Der Münchner Plogging Mob lehnt sich dabei an Flashmobs, laut Wikipedia “kurze, scheinbar spontane Menschenaufläufe auf öffentlichen oder halböffentlichen Plätzen, bei denen sich die Teilnehmer persönlich nicht kennen und ungewöhnliche Dinge tun.”

Nehmen Sie also teil beim Münchner Plogging Mob zum World Cleanup Day 2019 am Samstag, 21. September 2019 um 11.00 Uhr und lassen Sie uns “ungewöhnliche Dinge tun”, nämlich gemeinsam das Isarufer aufräumen. Treffpunkt ist an der Ostseite (Au/Giesing) der Reichenbachbrücke. Beutel und Handschuhe nicht vergessen. Die Teilnahme am Münchner Plogging Mob erfolgt wie immer auf eigenes Risiko, für Unfälle wird nicht gehaftet. Weitere Infos in Facebook unter @frankploggt .

Veranstalter und Unterstützer des Münchner Plogging Mobs sind:

  • Grüne Welle Kommunikation, eine auf Umweltthemen spezialisierte Kommunikationsagentur, die das Event im April 2018 ins Leben gerufen hat und seitdem ehrenamtlich organisiert – http://gruenewellepr.de
  • One Earth – One Ocean e.V., eine Organisation gegen Plastikmüll in Gewässern (und natürlich auch an Land) – http://oneearth-oneocean.com/
Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]