Home » Aus dem Polizeibericht » Schwabing: Ilegaler Handel mit Betäubungsmitteln aufgedeckt

Schwabing: Ilegaler Handel mit Betäubungsmitteln aufgedeckt

Am Freitag, 20.01.2017, gegen 18.55 Uhr, befanden sich ein 23-jähriger Algerier und ein 29-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim an der Münchner Freiheit. Dort wurden beide einer polizeilichen Kontrolle unterzogen.

Bei dem Algerier konnten mehrere Verkaufseinheiten Kokain sowie Haschisch und mehrere Hundert Euro aufgefunden werden.

Sein 29-jähriger Begleiter war in Besitz einer Ecstasy-Tablette und führte ebenfalls mehrere Hundert Euro in kleinen Scheinen mit sich.

Anschließend wurde in Zusammenhang mit den beiden eine Wohnung in Schwabing durchsucht. Dort befanden sich weiteres, verkaufsfertig portioniertes Kokain, Haschisch, eine Feinwaage und diverse Verkaufsutensilien. Die vorgefundenen Bargeldbeträge, welche ohne Zweifel aus Rauschgeschäften stammten, wurden beschlagnahmt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass die beiden Festgenommenen gemeinschaftlich einen regen Betäubungsmittelhandel betreiben.

Beide befinden sich jetzt in Untersuchungshaft.