Schwabing-West: Spaziergänger findet Stabbrandbombe

Symbolbild

Am Donnerstag, 21.05.2020, gegen 16:30 Uhr, verständigte ein 58-jähriger Münchner den Notruf der Polizei. Er war zu diesem Zeitpunkt mit seinem Sondengerät für metallische Gegenstände im Bereich des Luitpoldparks unterwegs und fand dort einen Gegenstand, der nach seiner Einschätzung eine ältere Stabbrandbombe sein könnte.

Beamte der Polizeiinspektion 13 (Schwabing) sperrten den Bereich rund um den Fundgegenstand ab und informierten die Spezialisten für Waffen und Sprengstoff der Münchner Polizei. Diese konnten feststellen, dass es sich um Überreste einer bereits detonierten Stabbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelte und zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung bestand.

Die Bombenreste wurden sachgerecht entsorgt. Anschließend konnte die Wiese wieder
freigegeben werden.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]