Schwabing-West: Versuchter Raubüberfall auf Taxifahrer

Symbolbild

Am Samstag, 24.10.2020, rief ein 51-jähriger Taxifahrer den Notruf 110 der Polizei, weil er soeben bedroht wurde.

Gegen 23:30 Uhr stieg ein unbekannter Mann an einem Taxistand an der Leopoldstraße in das Taxi des 51-Jährigen. Die Fahrt führte in die Hiltenspergerstraße Ecke Georgenstraße und dort wollte der Unbekannte aussteigen.

Als der Taxifahrer dort die Höhe des Fahrpreises nannte, bedrohte ihn der Unbekannte mit einem Messer. Er forderte die Geldbörse des Taxifahrers. Daraufhin flüchtete der Taxifahrer aus seinem Fahrzeug und wurde auf der Straße erneut vom Täter bedroht.

Nun konnte er endgültig flüchten, woraufhin sich auch der unbekannte Täter ohne Tatbeute vom Tatort entfernte.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit über zehn Streifen der Münchner Polizei führte nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Der Taxifahrer wurde nicht verletzt.

Das Kommissariat 21 hat die weiteren Ermittlungen wegen des versuchten Raubes übernommen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, schlank, dunkler Teint; bekleidet mit schwarzer Kapuzenmaske, blauer Mund-Nasen-Schutz

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Bewerte diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt 0]