Fotowettbewerb

Schwere Handverletzung durch Silvesterböller

Ein Jugendlicher wollte einen Silversterböller zünden und hielt diesen dafür in der Hand. Als er den Böller werfen wollte explodierte dieser in seiner rechten Hand. Er erlitt schwere Verletzungen an seinen Händen. Die Wachmannschaft der Feuerwache Ramersdorf beglückwünschte sich gerade zum Neuen Jahr vor der Fahrzeughalle. Auf einmal vernahmen sie einen dumpfen Knall. Dieser kam von einer Bushaltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Sofort machten sich Teile der Wachmannschaft auf um nachzusehen. Zeitgleich kamen ihnen zwei Jugendliche entgegen. Einer von ihnen erklärte, sein Freund hätte einen Böller gezündet und dieser ist in seiner Hand explodiert. Die Besatzung des Rettungswagens der Berufsfeuerwehr und eines Rettungswagens der Malteser Hilfsdienst übernahmen die Erstversorgung. Durch die Wucht der Explosion des Böllers, rissen Teile der rechten Hand ab. An der linken Hand kam es zu Durchblutungsstörungen. Der Jugendliche wurde von der Besatzung des MHD in
eine Spezialklinik in München transportiert.