Sechs-Punkte-Wochenende: Red Bulls gewinnen in Frankfurt

Red Bulls gewinnen in Frankfurt

FRA – RBM 2:4 | Oswald: „Über 60 Minuten sehr gut gespielt

Der EHC Red Bull München ist mit einem Sechs-Punkte-Wochenende in den Dezember gestartet. Der 4:2-Sieg (1:0|2:1|1:1) bei den Löwen Frankfurt war gleichzeitig der dritte Erfolg in Serie in der PENNY DEL. Vor 6.140 Zuschauern trafen Patrick Hager, Ben Smith, Chris DeSousa und Veit Oswald für die Mannschaft von Trainer Toni Söderholm. 

Spielverlauf
Konzentrierte Defensivformationen prägten in der Anfangsphase das Spielgeschehen. Nach fünf Minuten erhöhte München die Schlagzahl. Die Red Bulls präsentierten sich nun spielfreudig und mit viel Zeit in der offensiven Zone. Trevor Parkes hatte die erste Topchance, doch Joseph Cannata im Löwen-Tor parierte (7.). Zwei Strafzeiten bremsten den deutschen Meister nur kurz aus. In der 18. Minute dann die verdiente Führung für die Gäste: Hager nutzte Maximilian Kastners sehenswerte Vorarbeit nach einem mustergültigen Konter zum 1:0 – gleichzeitig der Spielstand nach dem ersten Drittel.

Im Mittelabschnitt drängte Frankfurt auf den Ausgleich, die Red Bulls waren aber eiskalt vor dem Tor. Smith stellte per Alleingang auf 2:0 (24.). Auf der anderen Seite konnte sich Mathias Niederberger mehrfach auszeichnen. Bis in die 30. Minute verhinderte der deutsche Nationaltorhüter den Anschlusstreffer der Löwen. Dann verkürzte Carter Rowney per Abstauber. Die Red Bulls zeigten sich allerdings unbeeindruckt und lieferten die perfekte Antwort: DeSousa zielte ganz genau (34.) und stellte mit seinem Treffer den alten Zwei-Tore-Vorsprung der Münchner wieder her.

Das erste Ausrufezeichen im Schlussabschnitt setzten die Löwen. Rowney verkürzte per Powerplay-Treffer auf 2:3 (41.). Im Anschluss liefen die Hessen an, doch München verteidigte clever und lauerte auf Konter. Einen davon veredelte Oswald nach schönem Zusammenspiel mit Kastner (48.). Weil die Red Bulls das Spiel danach kontrollierten, blieb es beim 4:2-Erfolg des deutschen Meisters.

Veit Oswald:
„Wir haben Zeit gebraucht mit dem neuen System, aber wir kommen immer besser rein. Heute haben wir über 60 Minuten sehr gut gespielt und deshalb verdient drei Punkte mitgenommen.“

Tore:
0:1 | 17:59 | Patrick Hager
0:2 | 23:38 | Ben Smith
1:2 | 29:21 | Carter Rowney
1:3 | 34:00 | Chris DeSousa
2:3 | 40:29 | Carter Rowney
2:4 | 47:05 | Veit Oswald

Zuschauer:
6.140